Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


festivalsommer 2008

auf dieser seite werden wir euch von nun an über die kommenden festivals diesen jahres informieren. gedacht ist das ganze als überblick über die ständig wechselnden bandlineups der festivals, sowie als entscheidungshilfe für euch. die auswahl der festivals ist ganz und gar subjektiv, für anregungen sind wir dankbar!

stand: 16.04.2008


rock am ring (ausverkauft) / rock im park
06. – 08.06.2008
nürburgring / zeppelinfeld nürnberg

135

die mutter aller festivals. mit über 80.000 besuchern bei rar im letzten jahr gilt es als das grösste festival deutschlands. das enorme budget von lieberberg macht es möglich gigantische line-ups aufzufahren, jedoch ist das breite genre-spektrum nicht jedermanns sache. bei rar/rip treffen metaler, indiefans, emos, gothics, altrocker, rock’n'roller, punker und elektrofreaks aufeinander. gegenseitig in die quere kommt sich dennoch keiner – drei parallele bühnen machen es möglich.

lineup:
36 crazyfists, against me!, airbourne, alpha galates, alter bridge, animal alpha, babyshambles, bad religion, bedouin soundclash, black dahlia murder, black stone cherry, black tide, bloodlights, booka shade, bullet for my valentine, cavalera conspiracy, chris cornell, coheed and cambria, css, culcha candela, danko jones, die toten hosen, dimmu borgir, disco ensemble, disturbed, eagles of death metal, el*ke, fair to midland, fettes brot, fiction plane, filter chiodos, from first to last, gavin degraw, gavin rossdale, high on fire, him, hot chip, incubus, infadels, in case of fire, in flames, jimmy eat world, joe lean & the jing jang jong, johnossi, jonathan davis, justice, kate nash, kid rock, kill hannah, lostprophets, madsen, manic street preachers, masters of reality, metallica, motörhead, nightwish, oomph!, opeth, paramore, pete murray, queens of the stone age, rafael weber, rage against, rival schools, risn murphy, rooney, rose tattoo, saul williams, saxon, seether, serj tankian, silverstein, simple plan, söhne mannheims, sonic syndicate, sportfreunde stiller, stereophonics, steriogram, takida, the fall of troy, the fratellis, the futureheads, the hellacopters, the machine, the offspring, the prodigy, the streets, the verve, tokyo police club, turisas, zox


southside / hurricane
20. – 22.06.2008
neuhausen ob eck / scheessel

115

southside/hurricane – die kleine schwester von rock am ring. von der besuchermasse mittlerweile erwachsen geworden, im herzen aber immernoch eine kleine indie-göre. das lineup richtet sich an aktuellen indie-trends und präsentiert meist die jungen hypes des vergangenen jahres. die headliner des festivals setzen sich aus standartgrössen des indie/punk-genres zusammen, wobei auffällt dass das southide anscheinend mit rock am ring einen jährlichen bandtausch veranstaltet – und das southside leider immer ein jahr zurückliegt. trotzdem gelingen auch dem sosi, genau wie dieses jahr einige wirkliche überraschungen.

lineup:
beatsteaks, biffy clyro, billy talent, black rebel motorcycle club, calexico, deichkind, digitalism, does it offend you, yeah?, elbow, enter shikari, flogging molly, foals, foo fighters, jan delay & disko no. 1, jennifer rostock, kaiser chiefs, kettcar, krieger, madsen, maximo park, millencolin, nofx, operator please, panic at the disco, panteon rococo, patrice, radiohead, razorlight, rise against, rodrigo y gabriela, shantel & bucovina club orkestar, sigur ros, slut, tegan and sara, the beautiful girls, the chemical brothers, the cribs, the enemy, the (international) noise conspiracy, the kooks, the notwist, the subways, the weakerthans, the wombats, tocotronic, turbostaat


melt!
18. – 20.07.2008
gräfenhainichen

85

der indiestreber.de liebling. eine lange hymne spar ich mir, schaut euch einfach matzes grandiosen festivalbericht 2007 an. und zwar hier. und 2006, hier.

lineup:
alter ego, battles, björk, blood red shoes, bonde do role, booka shade, boys noize, burger/voigt, cobblestone jazz, crookers, daniel haaksmann, david dorad, deus, die türen, does it offend you, yeah?, editors, edu k, efdemin, ellen allien, empro, fabiano, fotos, franz ferdinand, friendly fires, fujiya & miyagi, get well soon, gui boratto, gus gus, henrik schwarz, hercules and love affair, jack penate, kate nash, kissy sell out, klee, ladyhawke, late of the pier, len faki, lightspeed champion, luna city express, m.a.n.d.y., marcus meinhardt, markus kavka, markus welby, mathew jonson, mathias kaden, mc gringo, men, miss kittin & the hacker, miss platnum, modeselektor, moenster, mr. oizo, mutlu, navel, oliver koletzki, operator please, peterlicht, renato ratier, robyn, risn murphy, sascha funke, skream, stereo mcs, steve bug, supermayer, the cheapers, the count & sinden, the mitchell brothers, the notwist, the teenagers, the whitest boy alive, the wombats, tobias thomas, tomas andersson, turbostaat, uffie & dj feadz, why?, zoot woman


immergut
30. – 31.05.2008
neustrelitz

42

immergut ist immergut. zumindest – was seinen charakter anbelangt. jedes jahr streng limitiert auf 5000 besucher, bietet das nette immergut zwei tage spass mit freundlichen menschen in schöner umgebung. die musik unterstreicht die athmosphäre. handverlesene indieperlen vom festivalgründer daniel kempf , die fans vertrauen blind: selbst wenn dieses jahr erst knapp die hälfte des lineups steht, ist das immergut schon fast ausverkauft.

lineup:
blood red shoes, get well soon, iliketrains, lemonheads, lo-fi-fnk, louie austen, microstern, olafur arnalds, peterlicht, slut, studio braun, the audience, the notwist, the weakerthans


fusion-festival
26. – 29.06.2008
neustrelitz

45

auch wenn das lineup noch nicht angekündigt worden ist, das fusion festival muss hier erwähnt werden da das konzept dieses ferienlagers der freien liebe einmalig ist: vier tage ferien kommunismus ist das motto der fusion. hunderte bands treten an verschiedenen locations quer verteilt über einen alten militärflughafen auf, ebensoviele djs beschallen die verwinkelten ecken, zwischendrin treten theatergruppen, kleinkünstler und artisten aller art auf. zusätzlich gibt es ein breites kulturangebot von workshops bis openair-kinos. wer das ganze jetzt für einen bunten familiennachmittag hält der irrt. in dieser anarchistischen zone werden die blumigen 60ies wiederbelebt, mit all ihren facetten. mit allen. ;)
ps: es lohnt sich ein blick auf die festivalseite von 2007.


highfield
15. – 17.08.2008
stausee hohenfelden / erfurt

94

heimspiel für die indiestreber. das highfield ist wie gewohnt eines der späten festivals des sommers. wunderschön gelegen am ufer des stausees hohenfelden verspricht es mit seinem traditionell punkrock-lastigem lineup noch einmal ein romantisches auspogen aus der festivalsaison. das festival findet zeitgleich mit dem fm4frequency statt, wodurch sich der veranstalter fkp scorpio die acts ähnlich dem hurricane/southside teilen kann.

lineup:
black kids, bloc party, die ärzte, dropkick murphys, flogging molly, gogol bordello, jennifer rostock, kaizers orchestra, kettcar, less than jake, madsen, mxpx, plain white t’s, sportfreunde stiller, the hives, the (international) noise conspiracy


fm4 frequency
14. – 16.08.2008
hof, a

105

indierock aus uk inmitten der österreichischen alpen. klingt skurril, aber gut. das frequency ist nahe salzburg, die anreise ist also noch vertretbar.

lineup:
babyshambles, blackmail, chikinki, julia, die fantastischen vier, dropkick murphys, flogging molly, iron & wine, itchy poopzkid, i am x, madsen, maximo park, one republic, patrice, r.e.m., slut, teitur, the hives, the roots, year long disaster


nova rock
13. – 15.06.2008
nickelsdorf, a

99

wer sich zwischen rock am ring/rock im park und hurricane/southside nicht entscheiden kann, fährt nach österreich aufs novarock. das festival nahe wien bietet jedes jahr eine gute schnittmenge aus den headlinern der beiden deutschen festivals.

lineup:
36 crazyfists, airbourne, alpha gates, alter bridge, anti-flag, ash, bad religion, beatsteaks, black tide, blood red shoes, bullet for my valentine, carbon/silicon, cavalera conspiracy, chris cornell, die ärzte, die mannequin, disturbed, donots, enter shikari, fire in the attic, from first to last, funeral for a friend, guadalajara, incubus, in flames, jaguar love, jonathan davis, judas priest, kid rock, kill hannah, linkin park, mad caddies, mia., motörhead, nofx, opeth, panteon rococo, porcupine tree, rage against the machine, rise against, roni size, rose tattoo, sex pistols, skindred, sonic sydicate, .spout., subway to sally, sunshine, the sorrow, the verve, the weakerthans, volbeat, zox


rock am see
30.08.2008
konstanz, bodensee

52

ein festival, das keines ist – oder: ein abend im stadion. dafür: ein lineup das dieses jahr kein anderes festival aufweisen kann.

lineup:
die ärzte, iggy & the stooges, shout out louds, the futureheads, the subways


roskilde
03. – 06.07.2008
roskilde, dk

230

roskilde wohnt in dänemark und ist der grosse bruder von rock am ring. zumindest was den preis angeht. und die länge… und und und

lineup:
at the gates, band of horses, battles, beta satan,casiokids, bonnie prince billy, burhan g, clutch, dengue fever, efterklang, enter shikari, extra golden, frednukes, gnarls barkley, holy fuck, isam b, job for a cowboy, job for cowboy, jong pang, judas priest, kings of leon, la shica, l.o.c., lucy love, majors, m.i.a., my bloody valentine, neil young, pilgrimz, press play on tape, radiohead, riffelsyndikatet, rumble in rhodos, rumskib, shantel & bucovina club orkestar, shape of broad minds, slagsmlsklubben, slayer, teitur, the campbell brothers, the chemical brothers, the dillinger escape plan, the notwist, the river phoenix, the streets, the tivoli symphony orchestra, tumi and the volume, when saints go machine, yeasayer


area4
29. – 31.08.2008
lüdinghausen (bei münster)

69

das area4 vereint zwei rekorde: zum einen ist es das späteste festival im sommer, zum anderen das jüngste: 2005 ging das “festival des westens” an den start. und wurde 2007 gleich zum indiestreber.de geheimtip.

lineup:
apocalyptica, die ärzte, kilians, less than jake, madsen, pennywise


open flair
08. – 10.08.2008
eschwege

64

lineup:
anti-flag, blackmail, bloodlights, boy hits car, culcha candela, danko jones, die fantastischen vier, die schröders, el*ke, fettes brot, glory of joann, graf zwirni, irie revolts, itchy poopzkid, jennifer rostock, kettcar, moneybrother, monster of liedermaching, montreal, not called jinxs, panteon rococo, the futureheads, the hives, turbostaat


taubertal festival
08. – 10.08.2008
rothenburg ob der tauber

79

lineup:
anti-flag, bloodlights, boy hits car, culcha candela, danko jones, die ärzte, die fantastischen vier, editors, fettes brot, kaizers orchestra, less than jake, lily electric, mintzkov, moneybrother, nephew, panteon rococo, she-male trouble, slut, the futureheads, the heavy, the hives, turbostaat


splash!
11. – 13.07.2008
pouch, leipzig

74

gelegen auf der halbinsel pouch lädt das summer splash jedes jahr bikini- und bootie-tragende mädels ein, um sich zu fetten beats im sand zu aalen. die jungs kommen deswegen sowieso. da es meistens regnet, sind genug thc-haltige substanzen im gepäck um die 3 tage im schlamm zu überstehen. “shit man, meine weissen reebocks!”

lineup:
azad, blumentopf, cecile, culcha candela, damion davis, das bo, d.i.t.c., dynamite deluxe, gentleman, ice cube, irie revolts, j-live, jan delay & disko no. 1, jay-z, kool savas, le peuple de l’herbe, little brother, looptroop rockers, madoppelt, marteria, m.i.a., mono & nikitaman, m.o.p., ohrbooten, sean p, sefyu, sera finale, shaggy, swollen members, the black seeds, ziggi & renaissance band


es folgt nun eine liste ausgewählter kleiner, gemütlicher, günstiger und vor allem stressfreier festivals – für all diejenigen, die dann doch lieber neue unverbrauchte musik geniessen anstatt von 80.000 menschen erdrückt zu werden ;)


populario
15. – 16.08.2008
hoyerswerda

35

delbo, egotronic, friska viljor, goose, jennifer rostock, kilians, lichter, madsen, peterlicht


haldern pop
07. – 09.08.2008
haldern

60

bohren und der club of gore, dirty projectors, iron & wine, joan as police woman, mintzkov, okkervil river, the national, yeasayer


mamallapuram
08. – 09.08.2008
storkow

24

barra head, björn kleinhenz, delbo, leander, paul dimmer band, peer mit band, the lovekevins


leipzig pop up
22.- 25.05.2008
leipzig

35

lineup:
audrey, björn kleinhenz, blind terry, bratze, filburt, fotos, intro dj-team, in the pines, i might be wrong, ja, panik, jeniferever, joensuu 1685, kevin devine and the godamn band, krink, lichter, mapache, move d, peasant, regina, saturday looks good to me, say hi, sevensol, sir simon battle, siva, sketchbook, southerly, the black atlantic, windmill, wolke


fest van cleef

tba.


prima leben und stereo
01. – 02.08.2008
freising

17

lineup:
anajo, attwenger, frank spilker gruppe, jonas goldbaum, monostars, my new zoo, polarkreis 18, winterkids


la pampa
04.07.2008 – 06.07.2008
hagenwerda

24

lineup:
bodi bill, grand island, herr holle, i might be wrong, karrera klub, might sink ships, monotekktoni, polarkreis 18, popo, siva, the car is on fire, the fashion, the friendliness is going happy, urlaub in polen, villa lada


rocco del schlacko
22. – 23.08.2008
püttlingen (saarland)

29

lineup:
deichkind, donots, dn, eternal tango, gogol bordello, grand island, jennifer rostock, johnboy, kettcar, madsen, mando diao, mikroboy, turbonegro


abifestival 2008
04 .- 05.07.2008
lingen

eintritt frei

lineup:
babylon underground, bratze, chin chiller clan, dendemann, egotronic, enfeeble, fotos, gerrit rüsken, justin balk & band, kilians, sondaschule, the bandgeek mafia, the morbid minds, tiny y son


trebur openair
01. – 03.08.2008
trebur (hessen)

35

lineup:
1000 robota, at the farewell party, balboa inn, cloudberry, cordless, dn, elfmorgen, escapado, flowin immo & les freaqz, infinite monkey theory, jacky, jennifer rostock, joe blob and the sixtyniners, kilians, ludwig van, pete blume, rantanplan, rockpilot, she’s all that, sir toby,drowning fate,the real mccoy, the audience, tomte, tribute to nothing, turbostaat, zaphire oktalogue


open ohr
09. – 12.05.2008 (pfingsten)
mainz

28

das open ohr ist kein gewöhnliches festival. man kauft sich eine karte, unabhängig davon was für bands spielen. denn hier geht es um etwas anderes – die atmosphäre, die menschen, das zusammentreffen. angesagte bands kann man sich überall angucken. hier gibt es dafür das volle programm: musik, lesungen, theater, workshops, kabarett, filme, diskussionen. pogo trifft auf politik. für vier tage entsteht auf der zitadelle mitten in mainz eine parallelgesellschaft aus hippies und punks, altlinken und neulinken – die fastnacht der guten sozusagen. das festival-motto dieses jahr lautet geld gut güter, dementsprechend dreht sich thematisch alles um den konsum, der uns tagtäglich begleitet. einziger wermutstropfen sind die neu eingeführten getränkekontrollen, aber selbst die sind immer noch deutlich gastfreundlicher als auf so ziemlich allen anderen festivals – pro person dürfen immerhin 1,5 liter antialkoholische und 1 liter alkoholische getränke (bier und wein) aufs gelände mitgenommen werden (essen sowieso).

lineup:
10 rue de la madeleine, asian dub foundation, audio adventure, bernadette la hengst, boris gott, claus grabke, claus von wagner, guts pie earshot, ingo börchers, jess jochimsen, la papa verde, ohrbooten, pink’s not red, radio citizen, radio havanna, teds n’ grog, turbostaat


alle angaben natürlich ohne gewähr.

quellen:
verlinkte festival-homepages
www.festivalguide.de
www.festivalhopper.de