Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


« | home | »

peer/locas in love. neues von der guten seite des indiepop.

von matze | 24.August 2010

PEER – Schutzraum

Locas In Love – Die Apokalypse (Live in New England)

Gleich zwei mal neues aus dem deutschen Indiepop-Betrieb:

Erstens veröffentlicht Peer, dem einen oder anderen als Moderator des einzig wahren deutschen Podcasts Undertube oder als Sänger der Indiepop-Kapelle (Le) Mobilé bekannt, sein erstes Solo-Album. Wobei sowohl “erstes” als auch “Soloalbum” nicht ganz die Wahrheit trifft. Zum einen hat er nämlich mit “Lieder um sie ans Ende eines Mixtapes zu machen” zumindest der Anzahl der Songs nach schon ein Album herausgebracht, und zum anderen ist er nicht wirklich Solo, sondern mit seiner Peer-Band unterwegs. Dazu gehören neben ihm als Sänger Mitglieder von Ampl:tude, Sumo und The Grand Coulee und Marv von Hund am Strand.

Nichtsdestoweniger freue ich mich jetzt schon auf den 15.10., wenn Wir sind Peer auf Sitzer erscheinen soll. Zumal die zwei Songs (darunter Schutzraum, siehe oben), die man auf seiner Seite im Tausch gegen die eigene Email-Adresse bekommt, schon einmal sehr vielversprechend sind.

Auf Tour geht es natürlich auch, bisher sind aber erst drei Gigs fest.

Peer – Wir sind Peer (ab 15.10.2010, Sitzer Records/Broken Silence)

Ebenfalls bei Sitzer veröffentlichen ja die Locas in Love. Deren drittes reguläres Album lässt zwar noch auf sich warten, dafür führen sie ihre ersten beiden im Herbst auf. Und zwar komplett, in voller Länge und richtiger Reihenfolge. Das ganze unter dem Titel “Two Originals Of…”

Die Serie ‘Two Originals Of…’ ist die Ursuppe von dem, was man ‘Katalogmarketing’ nennt. Dabei wurden zwei Alben von, sagen wir Neil Young, Van Morrison o.ä. als Doppel-LP zusammengefasst und zum Vorzugspreis angeboten.
Locas In Love übertragen das Konzept nun aufs Livekonzert und spielen an einem Abend zwei Konzerte, bei denen jeweils ihr Debutalbum ‘What Matters Is The Poem’ und das zweite, der Überraschungshit ‘Saurus’, in Gänze von Anfang bis Ende aufgeführt werden. (Locas-Homepage)

Natürlich gibt es dort auch Songs vom neuen, noch unbenannten Album zu hören. Hier die bisher bestätigten Termine:


file under: kurz | Kommentare deaktiviert


kommentare verboten. was wir schreiben, stimmt auch.