Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


die artikel vom Januar 2010

« artikel davor

wir, woanders

von matze | 31. Januar 2010

dass wir nicht nur hier für indiestreber schreiben, dürfte bekannt sein. jonas und ich zum beispiel sind auch bei der stuz, der Stadt- und Campuszeitschrift in Mainz, involviert. und im letzten monat haben wir dafür auch mal wieder ein paar dinge geschrieben:

für stuz.de hat jonas sich das album fixing the charts von eddie argos’ projekt Everybody Was in the French Resistance…Now! angehört.

und für das aktuelle heft haben jonas und ich zusammen das knertz-kollektiv vorgestellt. außerdem sind meine besprechungen zu hadouken!s For the Masses sowie Work von den Shout out Louds im Heft zu finden. Beide CDs sind übrigens langweilig.

(der Rest des Hefts ist übrigens auch wieder lesenswert)

rubrik: kurz | Kommentare deaktiviert


ein post – ein song #134. keine romantik!

von matze | 30. Januar 2010

Romantik ist langweilig, so die These des gestern erschienenen neuen Los Campesinos!-Albums sowie der gleichnamigen Single. Das zugehörige Video ist ebenfalls äußerst sehenswert, auch wenn es am Ende durchaus etwas verstörendes hat:

Los Campesinos! – Romance is Boring

(via electru)

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert


local natives – stranger things. schön viele referenzen.

von matze | 30. Januar 2010

local natives - stranger thingslegt man stranger things, das debutalbum der local natives, in den cd-player , hat man das gefühl, das alles schon einmal irgendwo gehört zu haben. Vampire Weekend klingen hie und da durch, Westcoast-Pop an anderen Stellen, an manchen Stellen meint man sogar skandinavische Einflüsse zu erkennen. Und trotzdem stellen die Local Natives etwas ganz eigenes auf die Beine. weiterlesen »

rubrik: platten | Kommentare deaktiviert


ein post – ein song #133. stell dir vor es ist krieg…

von jonas | 29. Januar 2010

… und keiner geht hin, weil die Straßen verschneit sind.

Dukes Of Windsor – It’s A War

Dass die Band aus dem eigentlich als sonnig und heiß bekannten Australien kommen, sieht man dem Video jedenfalls nicht an.

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert


ein post – ein song #132. jetzt ist sommer…

von matze | 28. Januar 2010

… schließlich scheint im neuen mumford & sons-video die sonne. gut, spielt auch irgendwo in der südsee bzw. karibik.

Mumford & Sons – The Cave

(via nicorola)

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert


alles nur geklaut #12. na, geht doch.

von matze | 28. Januar 2010

endlich mal wieder eine gute cover-version. und dann kann man die auch noch kostenlos und legal bei pitchfork downloaden.

download Phoenix – “Sad-Eyed Lady of the Lowlands” (Bob Dylan cover)

(via electru)

rubrik: Alles nur geklaut | Kommentare deaktiviert


ein post – ein song #131. home is…

von matze | 27. Januar 2010

britische klänge aus mainz…

sir toby – my home my castle

sir toby bei myspace | facebook

disclaimer: ich kenne die band persönlich und habe mich vor einiger zeit mal kurz an deren booking versucht.

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert


Vorschau 2010: Was machen eigentlich Bratze?

von matze | 27. Januar 2010

KorrekturnachUnten… und noch eine audiolith-band veröffentlicht 2010 ein neues Album. Nachdem sich beide Bandmitglieder im letzten Jahr vor allem ihren jeweiligen Soloprojekten gewidmet hatten, erscheint am 19. März das neue Bratze-Album Korrektur nach unten. weiterlesen »

rubrik: live und in farbe, platten | Kommentare deaktiviert


good shoes: single + video + verlosung!

von ric. | 26. Januar 2010

good shoes – under control

heute starten die good shoes ihre europatour, die sie auch nach deutschland bringen wird. zum anschauen gibt’s oben das video zur single under control, die ihr übrigens auf der bandsite auch gratis downloaden könnt. das komplette neue album no hope, no future gibt es zudem auf der myspace-seite der band im stream.

weiterlesen »

rubrik: live und in farbe | 1 kommentar »


tocotronic – schall und wahn. eine kurze theorie zur bisherigen diskografie.

von matze | 26. Januar 2010

tocotronic - schall und wahnam freitag ist ja das neue tocotronic-album schall und wahn erschienen. in meiner rezi in der januar-ausgabe der stuz habe ich zur Tocotronic-Diskografie eine durchaus gewagte these aufgestellt:

Tocotronic-Alben waren immer dann gut, wenn mindestens ein plakatives Lied enthalten war. Es waren nicht einmal immer diese Songs selbst, aber anscheinend bot ihre Nachbarschaft einen guten musikalischen Nährboden.

Was meint ihr denn dazu? Seht ihr das ähnlich? Oder ist unter unseren Lesern wirklich die Gruppe an Tocotronic-Hörern in der Überzahl, die solche Tiefpunkte wie K.O.O.K. oder das weiße Album Tocotronic wirklich mochten?

Schall und Wahn finde ich übrigens wieder genauso gelungen wie Kapitulation. Aber es enthält ja auch Stürmt das Schloss

rubrik: platten | 4 kommentare »


Vorschau 2010: Was machen eigentlich Locas in Love?

von ric. | 25. Januar 2010

locas in love glasgow

Locas in Love machen 2010 Autos kaputt, bekommen an niederländischen Autobahntankstellen Rotwein geschenkt, begehen Diebstahl in Gedanken und nehmen in Glasgow ein neues Album auf (nachzulesen im studiotagebuch beim rolling stone). Dazu haben Sie sich bei paul savage in den chem 19 studios eingenistet und können so auf musikalische inspiration aus dem umfeld von mogwai, teenage fanclub und malcolm middleton hoffen.

nebenbei (oder auch hauptsächlich) können sie sich an schottischer landschaft sattsehen; schottische menschen verstehen lernen und sich an schottischem essen sattessen. nicht zu vergessen der winterregen, der whisky und der verfallende industriecharme glasgows. ein fröhliches album wird aufgrund all dieser einflüsse kaum entstehen – aber mit sicherheit ein emotionales, persönliches und melancholisch schönes.

mehr fotos von locas in love in glasgow gibt’s übrigens hier.

rubrik: kurz, platten | 1 kommentar »


ein post – ein song #130. nerdy nerd.

von matze | 25. Januar 2010

They Might Be Giants sind ja sowas wie der Archetyp einer Nerd-Band. Und mit ihrem neuen Video machen sie diesem Image wieder einmal alle Ehre:

They Might Be Giants – Put it to the test

(via nerdcore)

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert


Tarngo – Horman. Die halbstündige Hirnspülung.

von jonas | 25. Januar 2010

tarngo - hormanSpätestens seit den famosen Death From Above 1979 sollte klar sein, dass man nicht unbedingt mehr braucht als Schlagzeug und Bass, um ordentlich Krach zu machen. Einfach schön viel Verzerrung draufgehauen, dann passt das schon. Tarngo aus Nordrhein-Westfalen gehen auf ihrem zweiten Album Horman sogar einen Schritt weiter und verzichten zusätzlich noch auf den Gesang.
weiterlesen »

rubrik: platten | Kommentare deaktiviert


elsinore – the chemicals ep. der letzte schritt zum zweiten album.

von matze | 23. Januar 2010

<a href="http://elsinore.bandcamp.com/album/the-chemicals-ep">Chemicals by Elsinore</a>

Sie ist endlich da. Nach dem video zu Chemicals vor ein paar Tagen ist jetzt auch die komplette zugehörige EP online und kann bei Bandcamp angehört und gekauft werden (als mp3). weiterlesen »

rubrik: platten | Kommentare deaktiviert


mob – Mich kriegt Ihr nicht. Die schönen Saiten von Wien.

von matze | 22. Januar 2010

mob - Mich kriegt ihr nichtBeworben wird Mich kriegt Ihr nicht, das Debutalbum der Wienergruppe mit dem Satz “13 feine Lieder um 10 Euro”. Das “um” ist der österreichischen Herkunft geschuldet, bleibt aber auch schon der stärkste Bezug auf die heimische Sprechweise. Denn die Lieder sind vollkommen Dialektfrei eingesungen. weiterlesen »

rubrik: platten | 2 kommentare »


ein post – ein song #129. ein mann, eine frau, ein affenbaby in schwarz und weiß und bunt.

von Thomas | 22. Januar 2010

vor wenigen monaten verlor kaum jemand ein wort über die britische band the xx. inzwischen scheinen die (inzwischen nur noch) drei londoner so etabliert zu sein, dass überall bands mit dem stempel “die neuen xx” auf der stirn aus dem gut dedüngten boden im riesigen musikalischen garten sprießen. mag ja sein, dass ähnlich klingende bands wie i might be wrong oder phantogram dem ein oder anderen musikfan besser gefallen. ein image, wie the xx eines haben, müssen sie sich trotzdem erstmal aufbauen. weiterlesen »

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert


the new pornographers. “together” erscheint am 4. Mai.

von matze | 21. Januar 2010

new_pornographers

News aus Kanada. Das fünfte Album einer meiner absoluten Lieblingsbands erscheint am 4. Mai diesen Jahres auf Matador. Neun der Songs werden von Frontmann A.C. Newman sein, 3 von Dan Bejar, und neben der eigentlichen Band, die ja schon aus acht Leuten besteht, werden unter anderem auch Zach Condon a.k.a. Beirut und Will Sheff von Okkervil River auf dem Album zu hören sein.

Passend zu den News wurde auch die Homepage der Band neu gestaltet, erste Hörproben sind auch schon angekündigt.

rubrik: kurz | Kommentare deaktiviert


Phantogram. Die besseren XX.

von matze | 21. Januar 2010

bark94The XX waren im letzten Jahr die Newcomerband überhaupt. Auch bei uns belegten sie sowohl bei den Songs als auch den Alben des Jahres immerhin Platz 2. Nun bekommen die jungen Londoner Konkurrenz aus den USA. Zumindest erinnern Phantogram im ersten Moment an the XX. weiterlesen »

rubrik: jung und unschuldig | Kommentare deaktiviert


« artikel davor