Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


« | home | »

cajun dance party- the colourful life. leave them kids alone.

von matze | 23.Juni 2008

vor einiger zeit haben wir ja mal über pull in emergency als britischen gegenentwurf zu tokio hotel, den killerpilzen und co gesprochen. wir waren nicht die einzigen, die begeistert waren von den britischen teenagern, und pull in emergency sind und waren nicht die einzigen vertreter dieses underage-trends.

diearctic monkeys waren bei ihrem dabut auch noch keine zwanzig, selbst die kooks sind nicht viel älter. und sehr nah an deren musik orientiert sich auch das erstlingswerk einer weiteren sehr jungen band: cajun dance party begeistern mit ihrem album “the colourful life”.

der gesang geht in richtung kooks (naja, halt britischer akzent), die musik erinnert zeitweise ebenfalls an die kooks und die arctic monkeys. ich hoffe, ich tue hier keiner derbands unrecht, denn obwohl man alles schonmal so ähnlichirgendwo gehört hat, klingen die 5 londoner doch eigenständig. und das kann man beileibe nicht von jedem erstlingswerk sagen.

cajun dance party- the colourful life (2008,XL Recordings/indigo)

cajun dance party – the race


künstlerkollektiv: , , , , ,

file under: jung und unschuldig, platten | 1 kommentar »


ein kommentar zu “cajun dance party- the colourful life. leave them kids alone.”

  1. mr. brightside meint:
    23.Juni 2008 at 11:57 pm

    irgendwie gut… obwohl mir mit zunehmenden alter bands, die im schnitt jünger sind als man selbst, irgendwie unsympatisch werden ;)