Warning: Use of undefined constant SUMTOV_HEIGHT - assumed 'SUMTOV_HEIGHT' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w00cff8b/is_alt/wp-content/plugins/wordpress-video-plugin/videos.php on line 1154

Warning: Use of undefined constant wp_cats_init - assumed 'wp_cats_init' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w00cff8b/is_alt/wp-content/plugins/wp-cats.php on line 32
die sterne. nur noch zu dritt. | indiestreber.de


Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


« | home | »

die sterne. nur noch zu dritt.

von | 31.August 2009

wir haben es insgeheim seit dem poesiealbumseintrag schon vermutet – eigentlich war es ja auch offensichtlich: richard von der schulenburg lässt das keyboard bei den sternen keyboard sein. grund dafür ist u.a. die „ästhetische entwicklung“, die die Band mit der im Oktober erscheinenden EP „Der Riss“ eingeschlagen hat. Diese ist nämlich nicht mehr von Funk und Hamburger Schule geprägt, sondern enthält vor allem Elektrotracks.

Die Sterne machen von nun an also (vorerst) zu dritt weiter.

(via Rote Raupe)


künstlerkollektiv: ,

file under: kurz | 3 kommentare »


3 kommentare zu “die sterne. nur noch zu dritt.”

  1. bosch meint:
    31.August 2009 at 7:08 pm

    Schade. Elektroquatsch lässt Böses befürchten. Hoffe, es kommt nicht allzu schlimm. Falls doch müssen wir die Band leider nach Berlin abschieben.

  2. matze meint:
    31.August 2009 at 7:18 pm

    ich hab ja beim phono pop frank und thomas interviewt und was sie da über das projekt erzählt haben, klang interessant. und ich glaube nicht wirklich, dass die ausrichtung von dauer ist.

  3. Bartron meint:
    1.September 2009 at 8:37 pm

    Also die „Elektrotracks“ die sie beim Immergut die letzte halbe Stunde gespielt haben, waren leider nicht zu gebrauchen. Wäre schade drum, wenn das ein dauerhafter Weg wäre, und davon muss man ja doch ausgehen, wenn (wohl) aus dieser Entwicklung ein Mitglied die Band verlässt.