Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


« | home | »

Eine musikalische Reise durch die Zeit. Teil 76: Take Me Out to the Ball Game.

von | 22.Mai 2010

Belle And Sebastian – Piazza, New York catcher

Sport und Musik hatten wir ja bei der Zeitreise schonmal. Während es in Deutschland in solchen Songs fast zwangsläufig um Fußball geht, sieht es in anderen Ländern anders aus. Trotzdem ist es verwunderlich, dass gerade eine schottische Band ein Lied über einen uramerikanischen Sport schreibt. Es geht natürlich um Belle and Sebastian, und ihrem Song Piazza, New York Catcher, der spätestens seit seinem Erscheinen auf dem Juno-Soundtrack auch einer größeren Masse Musikhörern bekannt sein dürfte.

In ihm geht es, zumindest am Rande, um den wohl besten „Hitting Catcher“ der Baseball-Geschichte, Mike Piazza. „Hitting Catcher“ heißt in diesem Fall, dass er der Catcher mit den meisten Homeruns der Major League-Geschichte ist. 427 mal schlug Piazza den Ball in die Ränge.

Mindestens zweimal wird der Sportler im Song auch explizit angesprochen:

San Franciscos calling us, the Giants and Mets1 will play
Piazza, New York catcher, are you straight or are you gay?

Zugegeben, die zweite Hälfte der zweiten Zeile mag zuerst verwirren, aber immer wieder gab es Gerüchte, dass Mike Piazza schwul sei. Er tat sein bestes, um sie zu widerlegen: Im Januar 2005 heiratete er das Playmate Alicia Rickter. Mittlerweile haben die beiden zwei Kinder.

Aber der Belle and Sebastian-Song erschien ja schon 2003. Es gibt aber auch noch mindestens eine andere Stelle im Song, in der auf Piazzas Baseballspiel Bezug genommen wird:

The catcher hits for .318 and catches every day
The pitcher puts religion first and rests on holidays
He goes into cathedrals and lies prostrate on the floor
He knows the drink affects his speed hes praying for a doorway

Und das stimmt dann auch größtenteils. Piazza ist streng gläubig. Und in vielen Saisons wird er wohl auch einen Batting Average von .318 erreicht haben – über seine gesamte Karrier verteilt liegt er bei exzellenten .308. Aber seht selbst, was für eine Bedeutung er für sein langjähriges Team, die New York Mets hatte:Kein Wunder, dass dann auch Schotten auf ihn aufmerksam werden. Ob Piazza den Song kennt, weiß ich nicht so ganz genau. Er ist schließlich Metal-Fan.

Der Titel dieses Posts ist übrigens geklaut aus dem Amerikanischen Baseball-Stadio-Song schlechthin, Take me out to the Ballgame aus dem Jahr 1908

Edward Meeker – Take Me Out To the Ball Game

  1. das beste daran ist, dass Piazza erstens gegen die San Francisco Giants für die New York Mets den 352. Homerun seiner Karrier traf, mit dem er Rekordhalter wurde []

künstlerkollektiv: ,

file under: reise durch die zeit | Kommentare deaktiviert für Eine musikalische Reise durch die Zeit. Teil 76: Take Me Out to the Ball Game.


kommentare verboten. was wir schreiben, stimmt auch.