Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


« | home | »

rock am ring

von matze | 9.Juni 2008

wer jetzt glaubt, hier einen festivalbericht zu lesen, hat pech gehabt.

ich will eigentlich nur auf einen text drüben in der labelwg hinweisen, der super erklärt, wieso mich dieses festival noch nie sonderlich gereizt hat:

wer braucht schon 4.000 bands auf 123 bühnen? [...] dass wir deutschen kein entdeckergen haben, weiß ich, aber dass bei den größten deutschen festivals noch immer die gleichen bands spielen wie vor 10 oder 15 jahren kann doch nicht wahr sein.

abgesehen davon hätte ich mir dieses jahr genau zwei bands ansehen wollen.


künstlerkollektiv: ,

file under: live und in farbe | 6 kommentare »


6 kommentare zu “rock am ring”

  1. jonas meint:
    9.Juni 2008 at 7:43 pm

    und ich habe heute wieder festgestellt: rock am ring ist das festival für leute, die sich nicht für musik interessieren.

  2. mandy. meint:
    9.Juni 2008 at 10:46 pm

    wieso, jonas?

  3. Claudia meint:
    10.Juni 2008 at 9:45 am

    Weil die Party und nicht die Musik im Mittelpunkt steht?

  4. indieaner meint:
    11.Juni 2008 at 1:37 pm

    Was mit Partymusik?

  5. Wepe meint:
    11.Juni 2008 at 7:11 pm

    Hurricane!

  6. mr. brightside meint:
    11.Juni 2008 at 7:53 pm

    weil: mitgrölen, rumgrölen, rumkloppen, kotzen und saufen kann ich auch bei fussball-em public viewings. da ist mir die musik zu wichtig und zu schade.