Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


« | home | »

lisa hannigan – sea sew. der herbst ist da!

von | 6.Oktober 2008

damien rice-alben waren immer platten für den herbst. jetzt hat seine langjährige gesangspartnerin lisa hannigan pünktlich zur regnerischen jahreszeit ihr erstes soloalbum auf den markt geschmissen. man durfte also gespannt sein.

rausgekommen ist ein album, dass zwar auch songs enthält, die (wenn sie von einem mann oder im duett gesungen worden wären) auch auf einem damien rice-album sein könnten, aber eben auch songs, die lisa hannigans ganz eigene handschrift tragen. und das ist auch gut so. denn die teilweise extrem langsamen songs la damien rice sind zwar größtenteils wunderschön, aber man kann sie eben nicht den ganzen tag hören.

aber dafür gibt es auf sea sew ja dann auch lieder wie venn diagram, das zwar wie auch der rest des albums eher spärlich instrumentiert ist, aber ganz große momente bietet. und das schon als zweiter track des albums, was denn auch das größte problem des albums ist: sind am anfang noch einigermaßen poppige lieder wie i don’t know oder eben venn diagram zu finden, wird es zum ende hin immer langsamer und schwerer. das ganze gipfelt dann beim beinahe unerträglichen (dadurch aber fast schon wieder großartigen) vorletzten song teeth.

mir ist das im moment (trotz des ja eigentlich passenden wetters) allerdings alles etwas depressiv.

lisa hannigan – sea sew (2008, download/CD, momentan nur über die webseite von lisa hannigan)

lisa hannigan – lille (demo)


künstlerkollektiv: ,

file under: platten | 5 kommentare »


5 kommentare zu “lisa hannigan – sea sew. der herbst ist da!”

  1. Antonia meint:
    14.Oktober 2008 at 3:37 pm

    Jemand, der dieses Album depessiv nennt, hat ganz einfach nicht hingehört. Und vor allem Lisa Hannigan nie live erlebt. Ich selber habe lange keinen Sänger/keine Sängerin mehr gesehen, die so vor Optimismus und Lebensfreude sprüht und das was sie tut, so sehr liebt, wie Lisa Hannigan.

  2. matze meint:
    14.Oktober 2008 at 5:37 pm

    vielleicht ist depressiv auch das falsche wort. extrem starke melancholie könnte man auch sagen.

    aber ansonsten halt ich daran fest, auch wenn ich dir ansonsten nicht wiedersprechen kann. hab sie halt nur damals zusammen mit herrn rice live gesehen, und da fand ich sie auch niht besonders traurig dreinblickend oder so. aber auch nicht überschwenglich.

    und wie sehr jemand das liebt, was er tut, darüber urteile ich eh nicht. naja, meistens nicht…

  3. franzi meint:
    2.November 2008 at 11:41 am

    Wann kommt ihr Album in Deutschland raus??
    ich liebe ihre musik!!

  4. matze meint:
    2.November 2008 at 9:19 pm

    ich fürchte fast, gar nicht. erfahrungsgemäß taucht die aber irgendwann in ein paar monaten bei ebay und/oder amazon bzw. amazon marketplace auf. und dann auch meist für einen annehmbaren preis. zumindest war es damals beim ersten hello saferide album so.

  5. franzi meint:
    5.November 2008 at 12:09 pm

    Danke, dann muss ich sie wohl in Irland bestellen!!!