Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


« | home | »

essen und trinken #11: system of a down – chop suey!

von | 21.Januar 2009

system of a down – chop suey!

so, heute verlassen wir mal den angestammten mitteleuropäischen geschmacksraum: es wird asiatisch! chop suey wurde ende des 19. jahrhunderts von chinesischen immigranten in die usa gebracht und eroberte von dort aus die speisekarten der welt.

und wir küchenchefs von indiestreber wollen euch natürlich nicht vorenthalten wie’s geht:

das braucht man (für vier personen): 400 g schweinenacken (oder anderes fleisch), 400 g bohnensprossen, 200 g bambussprossen (aus der dose), 1 gelbe paprikaschote, 3 stangen staudensellerie, 1 kleine zwiebel, 4 esslöffel sojasauce, 2 esslöffel sake (reiswein), 1 esslöffel reis- oder obstessig, 1 teelöffel zucker, 1/2 teelöffel speisestärke, 2 esslöffel öl, 1 teelöffel würz-sesamöl, schwarzer pfeffer, salz. außerdem am besten einen wok.

und so macht man’s: das fleisch in dünne streifen schneiden und mit pfeffer einreiben. bohnensprossen abspülen und abtropfen lassen. die bambussprossen abtropfen lassen und in 1 cm breite stücke schneiden.

paprikaschote in kleine streifen und sellerie in scheibchen schneiden. die zwiebel schälen und fein hacken. die sojasauce mit sake, essig, zucker und stärke verquirlen.

dann den wok mit öl und sesamöl sehr heiß werden lassen. das fleisch darin anbraten bis es durch ist und dann wieder herausnehmen. paprika, sellerie und zwiebel ins restliche öl geben und unter rühren zwei minuten braten. dann bohnen- und bambussprossen dazugeben.

die würzsauce einrühren, aufkochen und zwei minuten ziehen lassen, bis die sauce andickt. das fleisch dazugeben und kurz erhitzen. mit salz und pfeffer abschmecken. et voil, fertig ist das chop suey!

na, schon hungrig?! dann viel spaß beim nachkochen!

p.s.: das originalvideo zu dem obigen song (das sich leider nicht einbetten lässt) kann man sich hier anschauen.


künstlerkollektiv:

file under: essen und trinken | 1 kommentar »


ein kommentar zu “essen und trinken #11: system of a down – chop suey!”

  1. Wepe meint:
    25.Januar 2009 at 10:48 pm

    endlich haben wir hier mal einen richtigen kracher!