Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


« | home | »

Editors – In This Light And On This Evening. Das perfekte Album für verregnete Herbstspaziergänge!

von | 17.November 2009

editors - in this light...Wochenlang habe ich auf den perfekten Zeitpunkt gewartet, um das neue Editors-Album zu hören. Zum ersten Mal seit Tagen ausgeschlafen, wagte ich heute Morgen einen vorsichtigen Blick aus dem angekippten Fenster. Grauer Himmel, Nieselregen, geschätzte fünf Grad über Null. Da war er ja endlich, der perfekte Moment. Dementsprechend bestand die erste Amtshandlung des Tages aus der Digitalisierung des Albums und des Übertragung auf meinen iPod.

Keine zehn Minuten später spazierte ich im strömenden Regen ziellos an einer stark frequentierten Stadtstraße entlang. Eine dunkle, vorher kaum getragene Regenjacke schützte mich vor dem Regen. Ein nicht weniger dunkles, vorher kaum gehörtes Editors Album schützte mich vor der Umwelt. Das Album beginnt mit In This Light And On This Evening, dem Titeltrack. Die Worte In this light and on this evening, Londons become the most beautiful thing Ive seen ist eine Liebeserklärung an die neue Heimat des Editors-Sängers Tom Smith. Das einzige, was sonst akustisch zu mir durchdrang, war das beruhigende Zischen der auf regennasser Fahrbahn vorbeirauschenden Autos. Außer mir waren weit und breit keine Fußgänger zu sehen.

Als die Single Papillon, für mich einer der Songs des Jahres, einsetzte, wurde ich schlagartig schneller. Lauri Wessel schreibt in der aktuellen Ausgabe des OX-Fanzines: Die Welt war gerecht, als R.E.M. die Editors mit auf Tour nahmen. Wenn die Welt gerecht bleibt, dann gehen die Schotten nach diesem Album als Support von Depeche Mode auf Tour. Mit der lokalen Zuordnung der Band lag der Schreiber leider falsch. Die Editors stammen nach wie vor aus Birmingham, nach London die zweitgrößte Stadt Englands. Die Depeche Mode-Affinität des neuen Albums lässt sich jedoch nicht leugnen, was man besonders Papillon meiner Meinung nach anmerkt. Grund dafür ist wohl vor allem die Synthie-Schleife, die das Lied so ansehnlich verpackt.

Allerdings bin ich in dem Fall mehr Fan als Musikkritiker und muss nicht entscheiden, ob Tom Smith mehr nachNicolas Godin von Air oder Dave Gahan von Depeche Mode klingt. Ich muss genauso wenig entscheiden, ob das neue Editors-Album lieber den Film Terminator oder Tron beschallen sollte. Alles was ich weiß, ist dass ich nach einem gut 50minütigen Spaziergang glücklich und zufrieden wieder bei mir angekommen bin. Trotz strömenden Regens. Dank herrlich herbstlicher melancholischer Melodien der Editors.

Mag sein, dass man sich für verliebte Frühlingstage, berauschte Sommerpartys oder die Beschallung für rasante Snowboardabfahrten im Winter passendere Musik vorstellen kann. Für die beschriebenen Herbstmomente gibt es derartiges nach meinem Empfinden nicht. In This Light And On This Evening ist ein Herbstalbum.

editors – in this light and on this evening (2009, pias/rough trade)


künstlerkollektiv: , ,

file under: platten | Kommentare deaktiviert für Editors – In This Light And On This Evening. Das perfekte Album für verregnete Herbstspaziergänge!


kommentare verboten. was wir schreiben, stimmt auch.