Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


Girella. Die Hündin, die Indie-Bands die Show stiehlt.

von | 13. Mai 2010

girella

Eigentlich bin ich kein besonders großer Freund von Hunden. Die meisten von ihnen sind mir zu aufdringlich, unselbstständig und treudoof, außerdem riechen sie häufig streng. Aber es gibt natürlich Ausnahmen. Zum Beispiel Girella, eine portugiesische Wasserhund-Dame, die ich am vergangenen Wochenende auf der (Pop Up-Messe in Leipzig entdeckt habe.

weiterlesen »

rubrik: und so | 1 kommentar »


Eine musikalische Reise durch die Zeit. Teil 15: Erster!

von | 22. März 2010

Interpol – Leif Erikson

weiterlesen »

rubrik: reise durch die zeit | 1 kommentar »


Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber: Musik im 21. Jahrhundert. Ein Essay.

von | 14. Januar 2010

Zugegeben, die Überschrift klingt mehr nach Adorno als nach Musikblog. Aber keine Angst, ich will hier nicht in prätentiöses Geschwurbel verfallen, sondern bloß einige Gedanken über Rockmusik der Gegenwart und Zukunft loswerden. Eines aber noch vorweg: Natürlich ist die Einteilung des Zeitstroms in Jahrzehnte mehr oder minder willkürlich, aber irgendwie muss man ja Sinn in das Chaos bringen. Und dazu muss der Mensch auch – allen oftmals berechtigten Klagen über das Schubladendenken zum Trotz – Kategorien aufstellen. So, jetzt aber rein ins Getümmel!
weiterlesen »

rubrik: best of 2000-09, und so | Kommentare deaktiviert für Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber: Musik im 21. Jahrhundert. Ein Essay.


der indiestreber-jahrespoll 2009. und so haben sie gewählt.

von | 6. Januar 2010

zu einem gescheiten jahresrückblick gehört seit jeher auch ein leservoting. gut, bei uns nimmt auch und vor allem die redaktion sowie unsere zahlreichen gastautoren teil, aber eben auch ein paar leser. immerhin ca. 15 einreichungen – die nicht alle vollständig ausgefüllt waren – erreichten mein mailpostfach, und hier ein kurzer einblick in die ergebnisse. weiterlesen »

rubrik: best of 2009 | 1 kommentar »


Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. Teil 28: matzes 2009.

von | 3. Januar 2010

… und damit sind wir fast schon in der Gegenwart. Mit dem erstellen unseres Jahresrückblicks 2009 wollten wir nämlich, genau wie mit einem letzten Rückblick auf die vergangenen zehn Jahre, wenigstens warten, bis die 1 an der vorletzten Stelle der Jahreszahl steht. Und das ist ja nun seit drei Tagen der Fall. weiterlesen »

rubrik: best of 2000-09, best of 2009 | 1 kommentar »


das jahr 2009 aus sicht der redaktion. aller guten dinge sind nicht immer drei.

von | 29. Dezember 2009

ich bin ja immer noch der meinung, dass dritte alben überdurchschnittlich oft den tiefpunkt des schaffens darstellen. 2009 hat meine these – trotz teilweise großartiger ausnahmen wie art bruts art brut vs. satan – einmal mehr bestätigt. das traurige daran: die betroffenen brachten vorher teilweise platten heraus, die durchaus das zeug für die top ten der nuller jahre haben – es gibt also eine gewisse fallhöhe. weiterlesen »

rubrik: best of 2009 | Kommentare deaktiviert für das jahr 2009 aus sicht der redaktion. aller guten dinge sind nicht immer drei.


top of the blogs 2009. die jahrescharts der deutschen musikblogger.

von | 27. Dezember 2009

topoftheblogs

für die Wahl unserer Jahrescharts habt ihr ja noch bis zum 5. Januar Zeit, um euch aber die Wahl zumindest in einer Kategorie vereinfachen zu könne, präsentiere ich euch hier die gemeinsamen Top 10 von 14 Musikblogs in Deutschland, darunter auch ich als Repräsentant dieser Seite. weiterlesen »

rubrik: best of 2009 | 3 kommentare »


Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. Teil 22: Matzes 2007

von | 22. Dezember 2009

2007 war privat bei mir schon wieder von umschwüngen gekennzeichnet: ich verlies nach nur einem semester die tu ilmenau im februar, meine einzige verbleibende verbindung dorthin war das nach meinem endgültigen auszug im april/mai gegründete indiestreber (also diese seite hier). zur gleichen zeit wie diese seite fing auch mein publizistik- und anglistik-studium an (da lernte ich jonas kennen, der dann auch recht schnell zum team gehörte), das nach einem weiteren jahr noch durch jura als zweites nebenfach ergänzt wurde. und im herbst schließlich schloss ich mich auch dem hiesigen campusradio, das auch eben diesen namen trägt, an. seitdem (bzw. seit etwas später) gehört auch richard zu den indiestrebern. weiterlesen »

rubrik: best of 2000-09 | Kommentare deaktiviert für Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. Teil 22: Matzes 2007


alles nur geklaut #10. warum das mittelalter auch das dunkle zeitalter heißt.

von | 19. Dezember 2009

aus der reihe: „sollte verboten werden“.

in extremo – An End Has A Start (Editors)

rubrik: Alles nur geklaut | 2 kommentare »


Editors – In This Light And On This Evening. Das perfekte Album für verregnete Herbstspaziergänge!

von | 17. November 2009

editors - in this light...Wochenlang habe ich auf den perfekten Zeitpunkt gewartet, um das neue Editors-Album zu hören. Zum ersten Mal seit Tagen ausgeschlafen, wagte ich heute Morgen einen vorsichtigen Blick aus dem angekippten Fenster. Grauer Himmel, Nieselregen, geschätzte fünf Grad über Null. Da war er ja endlich, der perfekte Moment. Dementsprechend bestand die erste Amtshandlung des Tages aus der Digitalisierung des Albums und des Übertragung auf meinen iPod.

weiterlesen »

rubrik: platten | Kommentare deaktiviert für Editors – In This Light And On This Evening. Das perfekte Album für verregnete Herbstspaziergänge!


ein post – ein song #95. was neues von den editors.

von | 12. September 2009

wir hattenja neulich die erste single von julian plenti, dem soloprojekt von interpol-sänger paul blanks. und nun zieht die andere band, deren sänger wie ian curtis klingt, nach:

editors – papillon

(via nicorola)

rubrik: ein post - ein song | 1 kommentar »


melt! 2008. das dreitagebuch. teil 1: freitag.

von | 26. Juli 2008

dies ist die geschichte, wie sich eine horde junger musikbegeisterter vorbei an chemieparks, durch kiefernwälder und entlang von braunkohle-baggerseen auf den weg ins tiefste sachsen-anhalt machte, um mit der stadt aus eisen in inniger liebe zur guten musik zu verschmelzen. komm mit auf diese reise, bei der brighty, matze und ric. dich als wegweiser, fährtenleser und musikkundige begleiten werden. weiterlesen »

rubrik: live und in farbe | 2 kommentare »


72 stunden kein schlaf. die melt! 2008-vorberichterstattung. teil 1: der freitag.

von | 15. Juli 2008

nur noch wenige tage. drei um genau zu sein. genau so lange, wie das melt! dieses jahr dauern wird. und damit ihr auch wisst, was ihr auf gar keinen fall verpassen dürft, hier der langersehnte erste teil der vorberichterstattung: der freitag. wer spielt wo um wieviel uhr?

Foto von Bernhard George, Quelle: Melt! Pressebilder

mehr gibt es nach dem klick auf weiterlesen »

rubrik: live und in farbe | 2 kommentare »


u melt my ?

von | 11. April 2008

klee @ melt! 2006

das melt!-lineup kommt langsam in fahrt. und ist glaub ich das beste line-up, was ich je gesehen habe.

weiterlesen »

rubrik: live und in farbe | 1 kommentar »


die indiestreber-jahrescharts 2007. teil 6: die bescherung: alben des jahres und songs des jahres. (berichtigt und vollständig)

von | 24. Dezember 2007

ohne viel umschweife…

weiterlesen »

rubrik: best of 2007, platten | 7 kommentare »


in 80 liedern an 80 tagen um die welt. tag 28: münchen.

von | 7. Dezember 2007

editors – munich

weiterlesen »

rubrik: in 80 liedern um die welt | 1 kommentar »


habt ihr bock auf ibiza?

von | 15. Mai 2007

ich glaube sven väth wusste von was er redet. ibiza ist nunmal die partyinsel schlechthin, das kann auch ein indiestreber nicht leugnen. details gefällig?
jedes jahr findet im manumission club und in der bar M auf der insel ein kleines, aber umso feines musikfestival statt. ibiza rocks. das ganze ist sogar so fein, dass man bei diesem lineup seinen augen nicht trauen mag, et voila, hier ist es:

arctic monkeys
the fratellis
the view
css
kasabian
the enemy
lcd soundsystem
mika

schauen wir uns das lineup der vergangenen jahre an (futureheads, kaiser chiefs, maximo park, babyshambles, dirty pretty things, hot hot heat, faithless, goldfrapp, annie, hard-fi, editors, infadels, the rakes, the bravery, juliette and the licks, uva.) wird schnell klar dass jedes jahr die komplette creme de la creme der britischen indieszene heimlich auf ibiza abfeiert. ohne uns. respekt. indiestreber zu sein ist doch irgendwie scheiße.

ibiza rocks

(c) www.manumission.com, www.phrank.net

ibiza rocks, manumission, 19. juni – 11. september 2007

rubrik: live und in farbe | Kommentare deaktiviert für habt ihr bock auf ibiza?