Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


« | home | »

kurzkonzertkritiken: meine letzten zwei audiolith-konzerte 2008.

von | 4.Dezember 2008

das jahr nähert sich dem ende, und die letzten konzerte stehen an. in den letzten tagen waren das bei mir gleich zwei künstler aus dem hause audiolith: egotronic zum einen, der tante renate zum anderen.

der tante renate in mainz

egotronic auf der medinetz-benefizparty am 27.11.2008 im DGB-Keller in Mainz: raven für den guten zweck.

es war voll, es war laut. aber das ist bei egotronic ja wohl meistens so. die neueren songs bzw. das neue album mochte ich auf platte ja nicht so – live sind sie trotzdem gut. natürlich sind lustprinzip, raven gegen deutschland und besonders die richtige einstellung (zumindest für mich) nach wie vor die größten hits und highlights des konzerts, aber auch der rest war durchaus tanzbar und machte irgendwo einfach spaß

es war vielleicht nicht das beste konzert, auf dem ich jemals war, vielleicht auch nicht das beste egotronic-konzert aller zeiten, aber es war trotzdem ein schöner abend.

der tante renate am 1.12. im kulturcaf der uni mainz: raven für umsonst

(für alle nicht-mainzer: das kulturcaf, kurz qkaff, ist tagsüber caf und abends veranstaltungsort/kneipe/o.ä. bei uns auf dem campus. montags sind dort meistens kostenlose konzerte.)

der tante renate in mainz. und das für lau. da musste ich, trotz ohnehin schon stressiger woche, hin. um neun sollte es mit der vorband losgehen, um neun war ich da. aber leider verschob sich das konzert immer weiter nach hinten. und das war auch das größte manko des abends: irgendwann wollte ich montagsabends auch nach hause und habe so das ende von der tante renate verpasst.

denn: gelohnt hätte es sich eigentlich schon, noch dazubleiben. das konzert hat ziemlich spaß gemacht. es war nicht so voll und nicht so ausgelassen wie bei egotronic, aber immer noch sehr, nun ja, elektrisch. und das galt diesmal sogar für die vorband gammablitzboys aus dem pfälzischen landau.


künstlerkollektiv: , ,

file under: live und in farbe | Kommentare deaktiviert für kurzkonzertkritiken: meine letzten zwei audiolith-konzerte 2008.


kommentare verboten. was wir schreiben, stimmt auch.