Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


« | home | »

essen & trinken #20: doppel d – in meim jargon

von | 30.Januar 2009

doppel d – in meim jargon (der eigentliche song geht erst nach gut 45 sekunden los)

an einem schönen sommernachmittag hat man vielleicht nicht unbedingt appetit auf heissen kaffee und sahnetorte – sondern eher auf bier und bretzn. dafür ist natürlich der biergarten der richtige ort. für alle nicht-bayern erkläre ich hier nochmal, was einen echten biergarten ausmacht: schattenspendende bäume, kiesboden, biertische, das bier in masskrügen und zum selber holen, und am wichtigsten: in einen echten biergarten muss man seine eigene brotzeit mitbringen dürfen!

doppel d machen bayerischen rap. und wie es sich für echte bayern gehört hört sich das ganze nicht hektisch und überdreht, sondern mellow und gemütlich an. ihr album „a schnitzl‘, bitte“ ist ein hörspiel über einen restaurantbesuch, in das die tracks eingebettet sind wie die grießnockerl in die suppe. du trinkst ne limo, ich eine mass – das ist dissen auf bayerisch. und nebenbei offenbaren sie im video zu in meim jargon noch dass sie die suppe nicht so heiss essen wie sie gekocht wird.

und da der nächste sommer bestimmt kommt hier die packliste für den nächsten biergartenbesuch:

blau-weiss gerautete tischdecke, messer, gabeln

salz- und pfefferstreuer, mittelscharfer senf

bretzn (die besten gibt’s bei müller), pfisterbrot

butter, käse (schweizer emmentaler, bergkäse)

südtiroler speck, wurstsalat

radieserl, radi

obazda und/oder kartoffelkas


künstlerkollektiv:

file under: essen und trinken | Kommentare deaktiviert für essen & trinken #20: doppel d – in meim jargon


kommentare verboten. was wir schreiben, stimmt auch.