Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


ein post – ein song #159. nichts für schwache nerven.

von | 27. April 2010

M.I.A. hatte ja schon häufiger mal Ärger mit MTV und Konsorten, weil ihre Songs und besonders ihre Videos ziemlich Martialisch sind. Bei ihrer Kindheit u.a. in einem Flüchtlingsheim in London durchaus verständlich. Und es ist ja nicht nur Provokation um der Provokation willen, es wird ja wirklich etwas angeprangert. Trotzdem ist das Video absolut NSFW. (Ren hat noch ein paar Worte mehr dazu geschrieben, die ich so auch unterschreiben würde.)

M.I.A. – Born Free

(u.a. auch via i:rrhoblog, electru und vinyl and vodka)

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song #159. nichts für schwache nerven.


Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. Teil 28: matzes 2009.

von | 3. Januar 2010

… und damit sind wir fast schon in der Gegenwart. Mit dem erstellen unseres Jahresrückblicks 2009 wollten wir nämlich, genau wie mit einem letzten Rückblick auf die vergangenen zehn Jahre, wenigstens warten, bis die 1 an der vorletzten Stelle der Jahreszahl steht. Und das ist ja nun seit drei Tagen der Fall. weiterlesen »

rubrik: best of 2000-09, best of 2009 | 1 kommentar »


die indiestreber-jahrescharts 2007. teil 6: die bescherung: alben des jahres und songs des jahres. (berichtigt und vollständig)

von | 24. Dezember 2007

ohne viel umschweife…

weiterlesen »

rubrik: best of 2007, platten | 7 kommentare »


grindie girls kick ass!

von | 13. November 2007

lily allen, lady sovereign, robyn

die independent-musikszene lebt von neuen stil-kreationen. was kate mosh schon richtig erkannt haben: theoretisch kann man vor jede musikrichtung ein „indie-“ platzieren, und schon hat man irgendwie einen neuen style kreiert.

in england geschehen derzeit einige solcher paarungen, die wohl populärste dieser tage ist „grindie„. grindie ist der bastard aus grime (einer musikrichtung die sich ihrerseits aus hiphop, elektrobeats und dancehall zusammensetzt) mit der form von musik, die in der allgemeinen musikpresse landläufig als „indie“ bezeichnet wird. „britisch aussehende jungs, mit lauten, krachigen gitarren…“ ihr wisst, wovon ich rede.

weiterlesen »

rubrik: best of 2007, jung und unschuldig | Kommentare deaktiviert für grindie girls kick ass!