Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


die artikel vom Oktober 2007

artikel danach »

platte der (baltikum-)woche: astro’n’out – ku ku

von | 8. Oktober 2007

(c) astronsveiki! mit einem lettischen „hallo“ meldet sich mr. brightside zurück zum dienst, und hat, wie es einem reisenden ziemt, so allerlei souvenirs mit im gepäck. natürlich gäbe es einiges über die underground-musikszene in stockholm rockcity zu berichten, jedoch beschränke sich dies entweder strikt auf blonde schwedinnen in röhrenjeans, oder… der rest ist bekannt.

gibt es doch jenseits der ostsee so viel neues an guter, und vor allem unverbrauchter alternativer musik zu entdecken: im baltikum, genauer gesagt in riga, lettland.

zugegeben, das „entdecken“ wird einem dort schon etwas schwer gemacht, denn die hälfte der bevölkerung spricht russisch und schreibt kyrillisch, und mein lettisch ist auch nicht besser. dazu kommt: man stelle sich vor, man steht in einem kleinen lettischen plattenladen vor dem regal mit offensichtlich lokaler musik. findet da mal auf die schnelle das lettische pendent zu tocotronic! hilfreich war uns an dieser stelle ein kleiner sticker an einer CD: „best latvian rockalbum 2006“. also zugeschlagen!

weiterlesen »

rubrik: platten | Kommentare deaktiviert für platte der (baltikum-)woche: astro’n’out – ku ku


beautiful covers #4: a beautiful freak

von | 6. Oktober 2007

eels - beautiful freak

eels – beautiful freak (1996, geffen)

rubrik: beautiful covers | 1 kommentar »


my all-time favorite indie record: the wrens – the meadowlands

von | 4. Oktober 2007

idealerweise gehört zu einer lieblingsplatte ja auch eine persönliche geschichte des kennen- und lieben lernens. diese sei hier kurz erzählt: zum ersten mal hörte ich the meadowlands von the wrens vor etwa einem jahr, beim frühstücken in der wg meiner schwester in trier. am abend zuvor hatte ich auf einem billy talent-konzert mein portemonnaie verloren, aber das ist wiederum eine andere geschichte. jedenfalls bin ich nach dem konzert noch mit alex (dem mitbewohner meiner schwester) und einem freund von ihm in eine raggea-kneipe um die ecke gegangen, auf ein zwei bier. natürlich wurden es am ende deutlich mehr. wir redeten über musik und alles was sonst noch wichtig ist und so fand der abend doch noch einen gelungenen abschluss. am nächsten morgen saß ich dann brötchenkauend am frühstückstisch und im hintergrund lief the meadowlands, von alex aufgelegt. ich nahm die musik nicht wirklich bewusst wahr und konnte mich später auch an keine stelle mehr erinnern, aber trotzdem gefiel mir das album irgendwie. es passte einfach genau zu dem moment. ich ließ mir die platte dann mitgeben und hörte sie etwa eine woche später zum ersten mal zuhause. weiterlesen »

rubrik: platten | Kommentare deaktiviert für my all-time favorite indie record: the wrens – the meadowlands


brevity is the soul of wit (william shakespeare)

von | 4. Oktober 2007

heute: pete doherty, radiohead, mambo kurt und götz widmann, stereogum presents „tribute to automatic for the people“ weiterlesen »

rubrik: kurz | Kommentare deaktiviert für brevity is the soul of wit (william shakespeare)


das mit dem auto ist egal, denn das album ist – erwartungsgemäß – grandios

von | 4. Oktober 2007

ich habe ja schon drüber geschrieben. und sie, ohne sie komplett gehört zu haben, schon zum album der woche ernannt. und das war beileibe kein fehler. denn, und mitlerweile, nach unzähligem durch- und kreuz-und-quer hören, kann ich das bestimmt sagen, das album ist toll, wenn nicht sogar eines der besten des jahres. aber, ganz ehrlich, etwas anderes habe ich bei herrn friebe nicht erwartet. weiterlesen »

rubrik: platten | 1 kommentar »


artikel danach »