Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


« | home | »

platte der woche teil 2: the indelicates – american demo

von | 3.April 2008

indelicates - american demovor etwa eineinhalb monaten habe ich mal was geschrieben von songzeilen, die man sich eintätowieren lassen möchte. es gibt ein album, dass ist in etwa so voll wie die durchschnittliche tocotronic-platte (wenn man nur die ersten 3 betrachtet, versteht sich). aber halt auf englisch.

american demo heißt das ganze. und mit dem album im gepäck waren die indelicates aus london vor kurzem auf dem großen sxsw festival in austin, texas. und momentan in deutschland (zum beispiel am 30.4. im amp in münster – genau wie ich – ein seltsamer zufall ;) ). die indelicates, das sind vor allem julia (gründungsmitglied der ebenfalls fabelhaften pipettes) und simon.

aber zurück zu den songzeilen. für jede einzelne wie „my heroine is on heroin“ oder „And the stars dont shine for me and you/They shine no matter what we do“ lohnt sich der erwerb von american demo. thematisch reichen die texte von größenwahn (the last significant statement to be made in rock’n’roll) und rock’n’roll (if jeff buckley had lived) über das erwachsenwerden (sixteen, our daughters will never be free) bis hin zum ewigen evergreen, der unglücklichen liebe (stars). musikalisch geht es dabei von zuckersüßem pop wie beim pipettes-esken our daughters will never be free über melancholisch-wunderschöne balladen wie new art for the people bis zu eher rockigen songs wie we hate the kids.

was außerdem auffällt ist, dass selbst die songs, die schon erschienen waren, auf dem album ganz anders klingen. und den meisten (eh schon phänomenalen) songs tat die überarbeitung gut. ein nahezu perfektes album.

und das beste: es gibt die platte auch auf vinyl. auch keine selbstverständlichkeit mehr heute.

This is the last significant statement
To be made in rock and roll
Everything that follows is a footnote
That we can turn to when we are…
(aus: the last significant statement to be made in rock’n’roll)

the indelicates – american demo (2008, weekender/indigo)

ps: tut mir leid, liebe jungs von sternbuschweg. aber an dieses album kommt ihr nicht ran…


künstlerkollektiv: , , , ,

file under: platten | 1 kommentar »


ein kommentar zu “platte der woche teil 2: the indelicates – american demo”

  1. mr. brightside meint:
    4.April 2008 at 6:45 pm

    let’s go to town and switch through magazines und drink milkshakes until we’re sick!

    geniale!