Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. Teil 19: matzes 2006

von | 19. Dezember 2009

ende 2006 begann ich zu studieren und, ähnlich wie richard ein jahr zuvor, trat ich dem studentenradio bei. in ilmenau, wo ich mein erstes unisemester verbrachte, hieß das uniradio hsf, und die mitarbeit in der musikredaktion dort bedeutete für mich natürlich auch, von nun an oft schon vor erscheinen den „heißesten scheiß“ hören zu können – und das ganz legal und von den labels sogar erwünscht. außerdem fing ich ende 2006 an zu bloggen und lernte in der uni jemanden mit dem gleichen vornamen kennen, den auch ich mein eigen nenne – später wurde er hier als mr. brightside geführt. und so kamen auch die ersten ideen für eben die seite, auf der ihr gerade surft, zustande. weiterlesen »

rubrik: best of 2000-09 | Kommentare deaktiviert für Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. Teil 19: matzes 2006


konzertkunst

von | 7. Mai 2008

vorbei sind endlich die zeiten, in denen sich man nach einem grandiosen konzert am rande der illegalität bewegen musste, um als erinnerung an den abend das original tourposter sein eigen nennen zu dürfen!

(c) gigposters.com (c) gigposters.com (c) gigposters.com

denn glücklicherweise gibt es mit gigposters.com ein gigantisches archiv an tourplakaten, bandpostern und veranstaltungsflyern jeder art. über 88.000 poster wurden bereits hochgeladen, die über der ganzen welt verteilt irgendwo eingesammelt wurden. weiterlesen »

rubrik: und so | 16 kommentare »


tokio total. oder: wie aus eigentlich gar nicht so schlechten rockbands ein flop wird (jetzt auch mit fotos)

von | 27. Juni 2007

am letzten wochende war ich bei bochum total. war eigentlich auch ganz nett. deshalb werd ich erst einmal auch an meiner titelthese komplett vorbeischreiben. wer sich nur für die interessiert, der sollte die nächsten 2 absätze überlesen – verpasst dann aber vielleicht etwas. weiterlesen »

rubrik: live und in farbe | 1 kommentar »


eigentlich…

von | 10. Juni 2007

sollte hier ein verriss des fertig, los!-konzerts stehen. aber es war gar nicht so schlecht. ich hab mich nur ein wenig unwohl gefühlt, umgeben von 15jährigen mädels und ihren freunden. das ist alles…

rubrik: live und in farbe | 1 kommentar »


auswertung teil 6 und damit der letzte teil: matze

von | 12. Mai 2007

so und nun kommen wir zum spannenden finale. und damit meiner. passt, da gerade beim esc die deutschen ergebnisse durchgesagt werden.

norwegen. ein punkt. one point. un point.

holland. zwei punkte. two points. deux points.

belgien. drei punkte. three points. trois points.

finnland. vier punkte. four points. quatre points.

deutschland. fünf punkte. five points. cinq points.

frankreich. sechs punkte. six points. six points.

england. sieben punkte. seven points. sept points.

irland. acht punkte. eight points. huit points.

schweiz. zehn punkte. ten points. dix points.

italien. zwölf punkte. twelve points. douze points.

das amtliche endergebnis erhaltet ihr nach einem klick weiterlesen »

rubrik: Indiestreber Grand Prix 2007 | 1 kommentar »


auswertung teil 5: mr. brightside

von | 12. Mai 2007

und damit konnen wir auch schon zum ersten indiestreber-redakteur: mr.brightside

norwegen. ein punkt. one point. un point.

holland. zwei punkte. two points. deux points.

belgien. drei punkte. three points. trois points.

finnland. vier punkte. four points. quatre points.

deutschland. fünf punkte. five points. cinq points.

england. sechs punkte. six points. six points.

spanien. sieben punkte. seven points. sept points.

russland. acht punkte. eight points. huit points.

schweiz. zehn punkte. ten points. dix points.

dänemark. zwölf punkte. twelve points. douze points.

damit haben wir neue zwischenstände:

platze eins. spanien. 34 punkte.

platze zwei. russland. 31 punkte.

platz drei. schweden. 22 punkte.

platz drei. österreich. 22 punkte.

platz drei. dänemark. 22 punkte.

als nächstes dran: matze, sprich: ich

rubrik: Indiestreber Grand Prix 2007 | Kommentare deaktiviert für auswertung teil 5: mr. brightside


auswertung teil 2: kristian in iowa

von | 12. Mai 2007

unser zweites jurymitglied: kristian, der momentan im fernen iowa ist

griechenland. ein punkt. one point. un point.

deutschland. zwei punkte. two points. deux points.

schweiz. drei punkte. three points. trois points.

italien. vier punkte. four points. quatre points.

schweden. fünf punkte. five points. cinq points.

russland. sechs punkte. six points. six points.

dänemark. sieben punkte. seven points. sept points.

österreich. acht punkte. eight points. huit points.

spanien. zehn punkte. ten points. dix points.

frankreich. zwölf punkte. twelve points. douze points.

damit haben wir folgenden zwischenstand:

platz eins. österreich. 20 punkte

platze zwei. spanien. 17 punkte

platze drei. frankreich. 12 punkte

als nächstes dran: kryshi vom radio hsf.

rubrik: Indiestreber Grand Prix 2007 | Kommentare deaktiviert für auswertung teil 2: kristian in iowa


auswertung teil 1: peter von wepesblog

von | 12. Mai 2007

hier unser erstes jury-mitglied: peter von wepesblog

italien. ein punkt. one point. un point.

holland. zwei punkte. two points. deux points.

norwegen. drei punkte. three points. trois points.

irland. vier punkte. four points. quatre points.

russland. fünf punkte. five points. cinq points.

england. sechs punkte. six points. six points.

spanien. sieben punkte. seven points. sept points.

deutschland. acht punkte. eight points. huit points.

finnland. zehn punkte. ten points. dix points.

österreich. zwölf punkte. twelve points. douze points.

als nächstes, in 10 Minuten: kristian

rubrik: Indiestreber Grand Prix 2007 | 1 kommentar »


startnummer 16: fertig, los! mit „ein geheimnis“ für deutschland

von | 12. Mai 2007

kommentar matze: wir mussten einige zeit überlegen, wen wir für deutschland nehmen. jemand alten, musikgeschichtlich wichtigen (tocotronic, blumfeld) oder jemand neuen, jungen, unverbrauchten. wir haben uns für letzteres entschieden. für die band, die letztes jahr die EP mit dem wahrscheinlich genialsten titel aller zeiten herausgebracht hat: „den westwind ernenn ich zu meiner frisur“

kommentar mr. brightside: … der titel könnte auch von mir stammen. egal. die band ist gut und hat potential, leider so viel dass sie in ein paar monaten im formatradio rauf und runter gespielt werden und man sie bald nicht hören kann. bis dahin gilt: geniessen, so lange man noch kann!

rubrik: Indiestreber Grand Prix 2007 | 1 kommentar »


pocher ist der vollidiot

von | 5. Mai 2007

der film ist gut. wer jedoch richtig lachen will sollte lieber zum buch oder oder (für christoph maria herbst fans) zum hörbuch greifen. die kleinen feinen details kommen da einfach besser zur geltung.
wie dem auch sei, zwei szenen in diesem film sind es wert, darüber zu berichten. erstens. marcia p. garcia verlässt den coffeeshop. simon, der vollidiot steht draußen und verfolgt seine selbst ernannte zukünftige ehefrau auf ihrem nachhauseweg. im buch hört das mädchen dabei die fantastischen vier, worauf hin der vollidiot sie zu einem konzert der band einläd. im film setzt marcia ihre kopfhörer auf, und was ist zu hören? fertig, los! mit „sie ist in mich verliebt“. wow, denkt man sich. haben es die sympatischen jungs und mädels aus bayern auch geschafft. großes kino. allerdings verfliegt die ungläubige freude schnell, denn am ende landen beide doch bei fanta4. eine äußerts skurille szene, denn die band hatte sich im vorfeld nicht dazu bereit erklärt sich für den streifen zur verfügung zu stellen. und so findet das konzert im film ohne die band statt. angedeutet stehen auf der bühne vier schattenfiguren, die anscheinend smudo und co symbolisieren sollen.

zweitens, und das ist das eigentlich interessante, trägt pocher in einigen szenen ein intro-magazin, ausgabe 134 mit sich herum. was soll das ganze? am ende offenbart sich der sinn: simon steht vor dem telekom-laden und versucht vergebens das heft zu zerreissen:

ein vollidiot und die intro
(c) senator entertainment, 2007

die intro spekuliert in ihrer aktuellen ausgabe: „sind das schon props an uns vom unterschichtenfilm? garantiert. danke dafür.“ (ausgabe 149)

auch sonst fährt „vollidiot“ musikalisch schwere geschütze auf. neben fertig, los! (sie ist in mich verliebt) sind dies die hushpuppies (you’re gonna say yeah), klee (dieser fehler), jose gonzales (heartbeats), die höhner (viva colonia) und peter, björn & john (young folks). wobei letzteres auf unsägliche art und weise von pocher, nena und einem gewissen stephan remmler (ex-trio) als „ich kann nix dafür“ neuinterpretiert wurde. klar, der soundtrack muss sich ja auch irgendwie verkaufen.
was bleibt? natürlich ist „vollidiot“ nichts weiter als eine klamotte mit billigen witzchen. ich find es ja immer wieder toll wie das feuilleton, respektive der spiegel jedesmal vergebens versucht den kunstfilm in einer komödie zu entdecken; und sich dabei in seinen immer gleichen verrissen von der ersten bis zur letzten zeile im kreis dreht. aber hey – darum gehts halt nicht. auch ein indiestreber nimmt im kino gerne mal sein hirn raus, damit mehr platz fürs popcorn bleibt. sorry spiegel, sinn der sache nicht erkannt, themaverfehlung, setzen sechs.

vollidiot (deutschland, 2007, regie: tobi baumann, produktion: senator film, goldkind)
vollidiot (tommy jaud, fischer, frankfurt, 2006)
vollidiot (tommy jaud, christoph m. herbst, patmos, 2005)

rubrik: und so | Kommentare deaktiviert für pocher ist der vollidiot