Warning: Use of undefined constant SUMTOV_HEIGHT - assumed 'SUMTOV_HEIGHT' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w00cff8b/is_alt/wp-content/plugins/wordpress-video-plugin/videos.php on line 1154

Warning: Use of undefined constant wp_cats_init - assumed 'wp_cats_init' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w00cff8b/is_alt/wp-content/plugins/wp-cats.php on line 32
2008 September | indiestreber.de


Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


die artikel vom September 2008

artikel danach »

elsinore. doppelbeschuss mit unterbrechung.

von | 16. September 2008

Image

vor einiger zeit stieß ich auf der suche nach neuer musik einmal auf ein lied einer unbekannten band und war sofort begeistert. nun gut, das passiert ja durchaus häufiger mal. auch, dass es sich dabei um eine band aus den usa handelt.

weiterlesen »

rubrik: jung und unschuldig | Kommentare deaktiviert für elsinore. doppelbeschuss mit unterbrechung.


das märchen vom verliebten tiger am pier (nach drei wahren begebenheiten).

von | 12. September 2008

locas in love

es waren einmal im spätsommer des jahres 2008 drei bands, die ein indiestreber-herz berührten: die sympathisch-melancholischen locas in love aus köln; die melodisch-poetischen pull tiger tail aus london; und die manisch-elektrophilen late of the pier aus castle donington.

weiterlesen »

rubrik: kurz, platten, und so | 1 kommentar »


wenn der schlachthof zum tanze lädt: folklore 008 (teil 2)

von | 6. September 2008

am samstag gings los mit abuela coca, einer band aus uruguay, die eine mischung aus raggae, rock und lateinamerikanischer musik spielt. ich habe allerdings nur noch die letzen lieder mitbekommen. klang nach einer typischen festivalnachmittagsband, angenehm um in stimmung zu kommen. danach stand dann auch schon direkt der erste act des tages auf dem programm, auf den ich mich wirklich gefreut hatte: get well soon, die band um konstantin gropper, seines zeichens deutsches indie-wunderkind und emofrisurträger aus überzeugung. insofern überrascht auch nur bedingt, dass der britische nme ihn für den teufel hält (was allerdings wohl irgendwie positiv gemeint ist).

weiterlesen »

rubrik: live und in farbe | 4 kommentare »


wenn der schlachthof zum tanze lädt: folklore 008 (teil 1)

von | 5. September 2008

an alle, denen die überschrift seltsam erscheint: gemeint ist natürlich nicht irgendein fleischverarbeitendes gewerbe, sondern der schlachthof wiesbaden, ein ort, an dem ich schon eine menge toller konzertabende und diskonächte verbracht habe. und seitdem das wiesbadener festival-urgestein folklore im garten nicht mehr im garten (d.h. dem schlosspark freudenberg) stattfinden kann (zu hohe kosten wegen umweltverschmutzung etc.), heißt es nur noch schlicht folklore und wird vom schlachthof veranstaltet. die geschmacksicherheit und vertrauenswürdigkeit der veranstalter stand also schonmal außer frage.

weiterlesen »

rubrik: live und in farbe | Kommentare deaktiviert für wenn der schlachthof zum tanze lädt: folklore 008 (teil 1)


woodstock mit der turbojugend – rocco del schlacko 08

von | 4. September 2008

langsam glaub ich, dass saarländer echt sarkastisch sind. zumindest wenn man sich das motto vom rocco anschaut, muss man diesem glauben erliegen. start your summer passt nicht nur zum termin ende august wie das mädchen von der antifa zum jungen liberalen, sondern leider gottes zum wiederholten mal auch in hinblick auf das tolle saarländische wetter.

Zeltplatzimpression

weiterlesen »

rubrik: live und in farbe | Kommentare deaktiviert für woodstock mit der turbojugend – rocco del schlacko 08


ein post – zwei songs #30. teenage classics.

von | 3. September 2008

sonic youth – teenage riot (1988)

the undertones – teenage kicks (1978, laut john peel bester song aller zeiten)

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – zwei songs #30. teenage classics.


artikel danach »