Warning: Use of undefined constant SUMTOV_HEIGHT - assumed 'SUMTOV_HEIGHT' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w00cff8b/is_alt/wp-content/plugins/wordpress-video-plugin/videos.php on line 1154

Warning: Use of undefined constant wp_cats_init - assumed 'wp_cats_init' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w00cff8b/is_alt/wp-content/plugins/wp-cats.php on line 32
ein post – ein song | indiestreber.de


Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


ein post – ein song

« artikel davor artikel danach »

ein post – ein song #137. this is an instore, not a riot!

von | 4. Februar 2010

ein wunderbares video. es spielt in, ich würde sagen, meinem zweitlieblings-fiktionalen-bücherladen.

St. Vincent -? Laughing With A Mouth Of Blood

(via nicorola)

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song #137. this is an instore, not a riot!


Ein post – Ein song #136. Schwarz-weiß in Schweden.

von | 3. Februar 2010

Dag För Dag – Hands And Knees

Das Debütalbem dieses amerikanischen Geschwisterpaares, das erst im schwedischen Exil musikalisch zueinandergefunden hat, erscheint übrigens nächste Woche in Deutschland und trägt den Namen „Boo“.

Homepage von Dag För Dag

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für Ein post – Ein song #136. Schwarz-weiß in Schweden.


ein post – ein song #135. psycho-orcas.

von | 2. Februar 2010

wir hier bei indiestreber mögen ja musikvideos mit tieren. (vor allem ein bestimmtes) Das hier hat auch welche drin. Vor allem Meeresgetier. Was ich wiederum nicht so mag, zumindest nicht auf dem Teller. Aber egal…

Lo-Fi-Fnk – Marchin In

(via nerdcore)

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song #135. psycho-orcas.


ein post – ein song #134. keine romantik!

von | 30. Januar 2010

Romantik ist langweilig, so die These des gestern erschienenen neuen Los Campesinos!-Albums sowie der gleichnamigen Single. Das zugehörige Video ist ebenfalls äußerst sehenswert, auch wenn es am Ende durchaus etwas verstörendes hat:

Los Campesinos! – Romance is Boring

(via electru)

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song #134. keine romantik!


ein post – ein song #133. stell dir vor es ist krieg…

von | 29. Januar 2010

… und keiner geht hin, weil die Straßen verschneit sind.

Dukes Of Windsor – It’s A War

Dass die Band aus dem eigentlich als sonnig und heiß bekannten Australien kommen, sieht man dem Video jedenfalls nicht an.

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song #133. stell dir vor es ist krieg…


ein post – ein song #132. jetzt ist sommer…

von | 28. Januar 2010

… schließlich scheint im neuen mumford & sons-video die sonne. gut, spielt auch irgendwo in der südsee bzw. karibik.

Mumford & Sons – The Cave

(via nicorola)

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song #132. jetzt ist sommer…


ein post – ein song #131. home is…

von | 27. Januar 2010

britische klänge aus mainz…

sir toby – my home my castle

sir toby bei myspace | facebook

disclaimer: ich kenne die band persönlich und habe mich vor einiger zeit mal kurz an deren booking versucht.

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song #131. home is…


ein post – ein song #130. nerdy nerd.

von | 25. Januar 2010

They Might Be Giants sind ja sowas wie der Archetyp einer Nerd-Band. Und mit ihrem neuen Video machen sie diesem Image wieder einmal alle Ehre:

They Might Be Giants – Put it to the test

(via nerdcore)

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song #130. nerdy nerd.


ein post – ein song #129. ein mann, eine frau, ein affenbaby in schwarz und weiß und bunt.

von | 22. Januar 2010

vor wenigen monaten verlor kaum jemand ein wort über die britische band the xx. inzwischen scheinen die (inzwischen nur noch) drei londoner so etabliert zu sein, dass überall bands mit dem stempel „die neuen xx“ auf der stirn aus dem gut dedüngten boden im riesigen musikalischen garten sprießen. mag ja sein, dass ähnlich klingende bands wie i might be wrong oder phantogram dem ein oder anderen musikfan besser gefallen. ein image, wie the xx eines haben, müssen sie sich trotzdem erstmal aufbauen. weiterlesen »

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song #129. ein mann, eine frau, ein affenbaby in schwarz und weiß und bunt.


ein post – ein song #128. i wish i never learned a note.

von | 21. Januar 2010

Ebenfalls bei Heytube entdeckt habe ich vor ein paar Tagen das Young Rebel Set, einer Art Super-Super-Group aus den Bands The Lurios, Whalter und The Romance: Es sind nicht einzelne Musiker der Bands, die sich zusammengeschlossen haben, sondern die kompletten Bands.

2010 soll das Debutalbum der Band erscheinen, die bisher veröffentlichten Songs sind schon einmal Super. Vor allem If I Was läuft bei mir auf Heavy Rotation.

Young Rebel Set – If I Was

Ende Januar/Anfang Februar ist die Band in Deutschland auf Tour, drübern bei whitetapes könnt ihr Karten gewinnen.

rubrik: ein post - ein song, jung und unschuldig | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song #128. i wish i never learned a note.


ein post – ein song #127. what the hell could we do?

von | 20. Januar 2010

wow. ich bin gerade schwer begeistert von dieser band, von diesem song. klingt im ersten moment ein wenig nach arcade fire in etwas weniger orchestral. sehr schön hat das auch das team von heytube umschrieben:

Aber Vorsicht! So sehr hier auch Referenzen wie Ra Ra Riot, Arcade Fire, Cursive und die Pixies zutreffen, so sehr entgleiten einem die New Yorker im nächsten Moment in Zauberlandschaften voller orchestraler Beats, Psycho-Folk und hypnotischem Americana.

Kittens Ablaze – This Machine is Dying

Das komplette Album The Monstruos Vanguard kann man sich komplett bei last.fm oder auf der Bandwebseite anhören.

rubrik: ein post - ein song, jung und unschuldig | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song #127. what the hell could we do?


ein post – ein song #126. tanzen, tegan and sara.

von | 19. Januar 2010

tegan und sara heute mal zusammen mit dem holländischen produzenten Tisto und deshalb auch eher elektronisch. trotzdem aber gut:

Tisto feat. Tegan & Sara – Feel It In My Bones

(via rivva/stereogum/electru)

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song #126. tanzen, tegan and sara.


ein post – zwei songs #125. gehörnte frauen.

von | 17. Januar 2010

bitte vergleicht mal folgende zwei bilder und klickt dann darunter auf weiterlesen:

gleich1gleich2

weiterlesen »

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – zwei songs #125. gehörnte frauen.


ein post – ein song #124. wie lange habe ich darauf gewartet…

von | 15. Januar 2010

endlich…

Elsinore – Chemicals

(via twitter)

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song #124. wie lange habe ich darauf gewartet…


ein post – ein song #123. das bringt also geoblocking. (UPDATED)

von | 15. Januar 2010

Hey, mal ganz krass spekuliert: Was wenn dieses ganze Hin&Her und Geogeblocke und die Video-Message der Band Teil des Planes ist? Also Teil der viralen Kampagne? Weil spätestens jetzt berichten ziemlich viele über das Video. DAS wäre ja mal ganz schlitzohrig.

spekuliert „damian“ in den kommentaren unter dem neuen ok go-video, dass ren bei nerdcore gepostet hatte. der hintergrund: nachdem die band sich wunderte, dass dies ihr erstes video sein sollte, das nicht viral durchgestartet ist, fand die band irgendwann heraus, dass ihre plattenfirma das video bei youtube geogeblockt hatte und es deshalb in den meisten ländern der welt nicht abrufbar war. einbetten ließ es sich auch nicht. also lud sie es beim mE eh viel besseren Vimeo hoch.

Aber egal, ob die Damian’s Theorie stimmt, die dann doch wohl zu viele Variablen enthalten dürfte, das Video ist absolut sehenswert:

OK Go – This Too Shall Pass

UPDATE: Ok, Damian scheint recht gehabt zu haben. Aber wie gesagt, das Video steht sowie so für sich.

rubrik: ein post - ein song | 1 kommentar »


ein post – ein song #122. fallen.

von | 14. Januar 2010

während das neue album work der shout out louds aus knapp 45 Minuten Mittelmäßigkeit besteht, ist zumindest die zweite Singleauskopplung der beste Song und hat auch noch ein ganz nettes Video spendiert bekommen:

Shout Out Louds – Fall Hard

(via Spex)

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song #122. fallen.


ein post – ein song #121. hollywoodpop.

von | 13. Januar 2010

das jahr 2010 hat einen ersten kleinen hype, zumindest in dem kleinen musik-blogosphären-ausschnitt, den ich so zu gesicht bekomme. schließlich waren marina and the diamonds eine der wenigen bands, die in beiden hier schon vorgestellten hype-prognosen vertreten waren, und mir darüberhinaus noch sehr gut gefielen.

und da kannte ich noch nicht einmal deren neuesten streich:

marina and the diamonds – hollywood (acoustic) (hier geht es zur normalen, nicht ganz so guten version)

(via knicken)

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song #121. hollywoodpop.


ein post – ein song #120. ein album in einem song.

von | 12. Januar 2010

ich hab mir noch kein abschließendes urteil über das letzten freitag erschienene neue vampire weekend-album contra abringen können. dafür hab ich es noch nicht häufig genug gehört – bisher gefällt es mir aber durchaus gut. und die musikblogs reden momentan ja kaum von etwas anderem.

nun ja, für alle, denen das anhören des ganzen albums zu langwierig erscheint, gibt es hier und jetzt die lösung: das ganze album in einem 6:15 minuten-mashup. bitte schön:

vampire weekend – toy selecta contra mash

(via indieblogheaven)

übrigens lässt sich das ganze album auch auf der bandwebseite streamen…

rubrik: ein post - ein song | 1 kommentar »


« artikel davor artikel danach »