Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


« | home | »

72 stunden kein schlaf. die melt! 2008-vorberichterstattung. teil 1: der freitag.

von matze | 15.Juli 2008

nur noch wenige tage. drei um genau zu sein. genau so lange, wie das melt! dieses jahr dauern wird. und damit ihr auch wisst, was ihr auf gar keinen fall verpassen dürft, hier der langersehnte erste teil der vorberichterstattung: der freitag. wer spielt wo um wieviel uhr?

Foto von Bernhard George, Quelle: Melt! Pressebilder

mehr gibt es nach dem klick auf

markus kavka kann man getrost auslassen, genauso wie diverse andere djs, und auch einige acts des festivals. aber wo, auf welchem festival, ist das denn nicht so?

vor ort sein kann man getrost für die fotos. deutschrockpop und so. wer sowas mag, sollte es sich anschauen, wer nicht, halt nicht. die fotos sind geschmackssache. imho haben sie einige nette lieder (z.b. giganten), aber auch einigen scheiß (z.b. ihre remmidemmi-coverversion)

fotos – giganten

die fotos spielen am freitag um 18 uhr auf der main stage

weiter geht es dann mit einer weiteren relativ jungen band, diesmal aus dem hohen norden, aus dänemark. dn. wieder einmal wahrscheinlich nicht jedermanns sache. aber mir gefällt’s. (zugegeben: der sänger sieht schon etwas komisch aus.)

dn – 80 years

dn spielen am freitag um 19 uhr auf der gemini stage

danach sollte man nicht zu turbostaat gehen. die blood red shoes sind zwar auch kein absolutes highlight, aber definitv besser als turbostaat.

blood red shoes – it’s getting boring by the sea

turbostaat spielen um 20 uhr im meltclub, die blood red shoes zur gleichen zeit auf der mainstage

um 21 uhr startet dann das erste highlight, der erste headliner. das weltbeste julian casablanca-double. der wahrscheinlich einzige amerikanische musiker außer david hasselhoff, der fast nur in deutschland erfolgreich ist: adam green. spaß dürfte hier vorprogrammiert sein.

adam green – jessica

adam green spielt um 21 uhr auf der main stage. gleichzeitig spielen blackmail im melt club

klee @ melt! 2006von da an jagt eine gute band die nächste: kaum werden die letzten töne von adam green verstummt sein, geht es nebenan weiter mit klee, einer meiner persönlichen melt!-all-time favorites des melt!s. ob suzie wieder ein so tolles fotomotiv darstellen wird wie vor 2 jahren, ist egal. die musik sollte ja eh das wichtigste sein. glaub ich zumindest. naja, egal. toll wird es sicher.

klee – die stadt

klee spielen um 22 uhr auf der gemini stage

nach klee hat man dann wiederum zwei möglichkeiten: entweder katenash oder the international noise conspiracy. letztere habenlaut jonas ja in denletzten jahren stark abgebaut. erstere aber ist perfekt, um von weitem zuzuschauen, entweder mit bier und/oder abendessen in der hand oder mit der neuen festivalbekanntschaft neben sich. oder so ähnlich jedenfalls…

kate nash – foundations

the (international) noise conspiracyspielen um 22:20 im melt club, kate nash zur gleichen zeitauf der main stage

und auch deus werd ich mir wohl nicht ansehen. wirklich gemocht (oder überhaupt richtig gekannt) habe ich die band zugegebenermaßen eh nie. dafür aber does it offend you, yeah. die sind nämlich genau nach dem melt!-konzept: elektro und indie gemischt. oder zumindest so ähnlich.

does it offend you, yeah? – we are rockstars

deus spielen um 23:40 auf der mainstage, does it offend you, yeah zur gleichen zeit im melt club

dnach spielt danneiner meiner persönlichen über-headliner: die editors. nicht nur ich fand das letzte album extrem gelungen (das erste hab ich nie gemocht), und freue mich deshalb riesig auf den gig am frühen samstag morgen.

editors – the racing rats

die editors spielen um 01:00 uhr auf der mainstage

und direkt danach geht es weiter mit einem weiteren absoluten highlight des diesjährigen melt!: robyn. der ehemalige-mainstream-kinderstar macht ja nun schon seiteiniger zeit grindie-zeugs (oder so), kann aberauch immernoch zuckersüß sein, wie folgender clip beweist:

robyn – be mine (accoustic)

robyn spielt um 2:30 auf dermainstage

und danach kann man imho ruhigen gewissens ins bett gehen…

weitere tipps, anregungen etc. dürfen gerne in den kommentaren geäußert werden.

ps: es gibt jetzt ein hundertseitigesmelt!-programmheft.


künstlerkollektiv: , , , , , , , , , , , , , , ,

file under: live und in farbe | 2 kommentare »


2 kommentare zu “72 stunden kein schlaf. die melt! 2008-vorberichterstattung. teil 1: der freitag.”

  1. jonas meint:
    15.Juli 2008 at 12:43 am

    also ich würde – wenn die kraft reicht – noch zu alter ego gehen. geht sicher ab.

  2. David Hasselhoff Celebrity Gossip | 72 stunden kein schlaf. die melt! 2008-vorberichterstattung. teil 1: der freitag. meint:
    15.Juli 2008 at 7:39 pm

    [...] der freitag. wer spielt wo um wieviel uhr? Foto von Bernhard George, Qu … Source: 72 stunden kein schlaf. die melt! 2008-vorberichterstattung. teil 1: der freitag. Who Would Be A Worse Mom? Paris or Lindsey? Vote Now And Get A Free iPhone. David Hasselhoff [...]