Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


« | home | »

Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. Teil 24: rics 2007

von | 24.Dezember 2009

„zwischendrin“ beschreibt wohl am besten mein leben im jahr 2007. zuerst noch in glasgow, dann zwischen glasgow und münchen pendelnd, später zwischen münchen und mainz und irgendwann kam ich dann doch endgültig in mainz an – und damit auch beim dortigen campusradio und kurz darauf hier bei indiestreber: am 14. dezember 2007 schrieb ich meinen ersten artikel.

meine alben des jahres

auf dem wahlzettel zu den indiestreber-jahrescharts 2007 hatte ich ein einziges album angegeben: saurus von locas in love – sicherlich die band, die mich 2007 durchs leben begleitete und auch aus heutiger sicht mein album des jahres. poetisch, ohne peinlich zu sein; ergreifend, ohne kitschig zu sein; persönlich, ohne exhibitionistisch zu sein. das beste deutsche album des jahrzehnts?

aus heutiger sicht ist saurus aber natürlich nicht das einzige nennenswerte album des jahres 2007. fast gleichauf sehe ich think before you speak von den good shoes. genauso poetisch und persönlich wie saurus und vom ersten bis zum letzten lied bester britischer befindlichkeits-indie. bonus: die beste textzeile meiner neueren musikgeschichte aus things to make and do:

i travel on public transport
i don’t agree with cars

eine erwähnung verdient haben zudem:

die lieder des jahres

ich kann hier nicht anders als unkommentiert meine top 20 lieder des jahres 2007 aufzulisten:1

1. good shoes – morden2

2. locas in love – sachen

3. pull tiger tail – animator

4. maxmo park – books from boxes
5. anajo – streuner
6. endstation fundbüro – mädchen ohne internet
7. good shoes – things to make and do
8. anajo – gleis 7, 16 uhr und 10
9. klaxons – it’s not over yet
10. klaxons – golden skans
11. the maccabees – precious time
12. creme fresh – hast du feuer?
13. justice – d.a.n.c.e.
14. jens friebe – über den weg
15. architecture in helsinki – heart it races
16. kate nash – foundations
17. biffy clyro – who’s got a match
18. the wombats – moving to new york
19. die türen – indie stadt
20. garmisch partenkirchen – münchen

konzert des jahres

zwei auftritte stechen in meiner erinnerung heraus: rein von der stimmung her creme fresh auf der jahreschartshow von radio m94.5 in münchen; von der atmosphäre her der auftritt von chikinki in einer fußgängerunterführung und hinter glas auf der idioteque.3

musikvideo des jahres

aus mangel an alternativen (und es ist aber auch wirklich ein gutes video):

justice – d.a.n.c.e.

lesung des jahres

was hat eine lesung mit musik zu tun? einiges, wenn der schriftsteller alex kapranos heisst und hauptberuflich bei franz ferdinand musik macht. zudem handelt das buch sound bites (übrigens sehr empfehlenswert besonders für sowohl musikalisch als auch kulinarisch interessierte menschen!) nicht nur von seinen erlebnissen als koch, sondern auch von der kulinarischen seite des tourlebens. ausserdem fand die lesung in einem club statt, in dem normalerweise bands auftreten. ein echter leckerbissen!

  1. eine genaue besprechung würde wohl einen eigenen blog verlangen []
  2. in der demoversion nochmal um einiges besser als in der video/albumversion []
  3. von einer freundin organisiertes kunst- und musikevent, die in einer offiziell für veranstaltungen anmietbaren fußgängerunterführung stattfand []

künstlerkollektiv: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

file under: best of 2000-09 | Kommentare deaktiviert für Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. Teil 24: rics 2007


kommentare verboten. was wir schreiben, stimmt auch.