Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


« | home | »

Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. Teil 25: matzes 2008

von | 25.Dezember 2009

unser jahrzehntrückblick neigt sich dem ende zu. das trifft sich gut, denn auch das jahr 2009 und damit eben auch das jahrzehnt ist in weniger als einer woche zu ende.

für 2008 macht es nicht allzuviel sinn, noch viele worte über songs und alben des jahres zu schreiben, denn das alles könnt ihr in einem post von damals nachlesen. hier also nur die jeweiligen topplisten:

meine lieblingsalben damals

american demo

  1. the indelicates – american demo
  2. Friska Viljor – Tour de hearts
  3. hello saferide – more modern short stories from
  4. locas in love – winter
  5. sternbuschweg – mein herz schlägt weiter jeden tag
  6. get well soon – Rest Now, Weary Head! You Will Get Well Soon
  7. peterlicht – melancholie und gesellschaft
  8. m83 – saturdays=youth
  9. frittenbude – nachtigall
  10. adam green – sixes and sevens

meine lieblingssongs damals

  1. MGMT – Kids
  2. Elsinore – The General
  3. Get Well Soon – Witches! Witches! Rest now in the fire!
  4. Peterlicht – Stilberatung/Restsexualität
  5. Los Campesinos – You! Me! Dancing!
  6. the social services – the baltic sea
  7. sternbuschweg – meine liebe dauert länger als der kommunismus
  8. locas in love – wintersachen
  9. the indelicates – unity mitford
  10. friska viljor – arpeggio

MGMT – Kids

… viel geändert hat sich an meinem Musikgeschmack seitdem nicht, es sind lediglich ein paar alben dazugekommen, die ich damals einfach noch nicht kannte:

die alben des jahres – aus heutiger Sicht

Gisbert zu Knyphausenim nachhinein betrachtet ist das selbstbetitelte debutalbum von gisbert zu knyphausen wohl mein album des jahres 2008. ich weiß nicht, wieso ich die cd im jahr 2008 selbst nie gehört habe, denn wir hatten sie ja beim campusradio. dort war gisbert sogar der meistgespielte künstler 2008. und hier bei indiestreber war flugangst song des jahres – so richtig wahrgenommen habe ich das trotzdem nicht. na ja, besser spät als nie.

much too muchkeine band habe ich 2009 so häufig live gesehen wie bonaparte. mein erstes bonaparte-konzert war allerdings schon 2008, nur in das album habe ich mich nicht reingehört. warum, das weiß ich nicht. natürlich macht die band live wesentlich mehr spaß als auf platte, aber auch too much selbst ist so gut, dass sie einen ehrenplatz im cd-regal verdient hat.

foals - antidotesein weiteres album, das ich erst 2009 entdeckt habe, ist antidotes von den foals. es gibt glaube ich kaum gitarrenbands, deren musik gleichzeitig so sperrig und tanzbar ist wie die fünf oxforder. entdeckt habe ich die band übrigens durch die fernsehserie skins, die ebenfalls absolut empfehlenswert ist.

und damit sieht meine best of 2008-liste ein jahr später so aus:1

  1. (neu) Gisbert zu Knyphausen – Gisbert zu Knyphausen
  2. (1) the indelicates – american demo
  3. (neu) bonaparte – too much
  4. (3) hello saferide – more modern short stories from
  5. (5) sternbuschweg – mein herz schlägt weiter jeden tag
  6. (neu) foals – antidotes
  7. (2) Friska Viljor – Tour de hearts
  8. (7) peterlicht – melancholie und gesellschaft
  9. (neu) the submarines – honeysuckle weeks
  10. (4) locas in love – winter

… und bei den Songs:

die songs des jahres – aus heutiger Sicht

  1. (1) MGMT – Kids
  2. (neu) foals – cassius
  3. (2) Elsinore – The General
  4. (neu) the indelicates – julia, we don’t live in the sixties
  5. (5) Los Campesinos – You! Me! Dancing!
  6. (neu) gisbert zu knyphausen – wer kann sich schon entscheiden
  7. (neu) thomas tantrum – swan lake
  8. (3) Get Well Soon – Witches! Witches! Rest now in the fire!
  9. (4) Peterlicht – Stilberatung/Restsexualität
  10. (neu) The Submarines – You, Me and the Bourgeoisie

foals – cassius

videos des jahresMGMT – Time to pretend

konzert des jahres

ich schrieb vor einem jahr, dass mein konzert des jahres das von les trucs und frittenbude im haus mainusch in mainz gewesen sei – immerhin sah ich dort beide bands zum ersten, aber nicht zum letzten mal live – großartig waren aber auch viele andere konzerte, vor allem die locas in love in münster sowie bernd begemann in mainz.

was aber viel wichtiger zu erzählen ist, dass meine „konzertkarriere“ im jahr 2008 entgültig losging. durchschnittlich alle 2 wochen war ich auf einem konzert oder festival, insgesamt 75 auftritte von 65 bands habe ich laut meiner statistik gesehen – mehr als in meinem gesamten leben zuvor.2 konzerte wurden letztendlich doch noch zu meiner liebsten abendbeschäftigung – wenn ich abends mal wegging, dann meist zu einem konzert. ich hatte und habe ja noch genug aufzuholen…

  1. in klammern stehen die alten positionen []
  2. allerdings waren es 2009 dann sogar noch ein paar mehr []

künstlerkollektiv: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

file under: best of 2000-09 | Kommentare deaktiviert für Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. Teil 25: matzes 2008


kommentare verboten. was wir schreiben, stimmt auch.