Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


« | home | »

72 stunden kein schlaf. die melt! 2008-vorberichterstattung. teil 2: der samstag.

von | 15.Juli 2008

ungewohnt früh (für melt!-verhältnisse) geht es dann am samstag schon um 13 uhr weiter. ein langer tag steht bevor. was man am samstag unbedingt gesehen haben sollte, erfahrt ihr nach einem klick. und wieder gilt: tipps von eurer seite sind wie immer erwünscht.

wie gesagt. früh geht es los an diesem samstag. und zwar mit dem schon erwähnten parkplatzrave. 4 großartige bands, die eigentlich nicht im line-up stehen, treten auf einem der parkplätze auf: egotronic, plemo und rampue, frittenbude und saalschutz. wenn das kein highlight ist, weiß ich auch nicht mehr. (einziger nachteil: man muss sehr früh einkaufen gehen….)

saalschutz – today, we all gonna die

der parkplatz rave findet statt am samstag um 13 uhr auf dem parkplatz zwischen zeltülätzen und festivalgelände.

und wer weiß, wie lange das ganze dauern wird. um 17:30 uhr sollte man in jedem fall aber auf dem festivalgelände sein und sich peterlicht ansehen. 2006 war er einer der absoluten highlights – wie es auf der großen bühne sein wird, weiß ich aber nicht…

peterlicht – das absolute glück

peterlicht spielt um 17:30 uhr auf der main stage

weiter geht es mit einer weiteren deutschen band: superpunk aus hamburg. das letzte album war ok, das davor grandios. und live sollen sie auch rocken. und sie sind eine von richards lieblingsbands.

superpunk – bitte verlass mich

superpunk spielen um 19 uhr auf der main stage

leider muss man die letzten lieder schon weg bei superpunk. zumindest, wenn man Erlend ye pres. kakkmaddafakka sehen will. und das will ich. erlend ist ja ein teil des elektropopdous kings of convenience. und kakkmaddafakka sind etwas vollkommen anderes als das: 10 jungs und mädels, komplett ohne elektronik. oder so. naja, den preis für den kreativsten bandnamen und das kreativste konzept haben sie jetzt schon sicher. ob sie auch musikalisch überzeugen – wir werden sehen.

kakkmaddafakka – shake that ass (live)

kakkmaddafakka spielen um 19:30 im melt! club

danach kann man erst einmal verschnaufen, bevor man sich aufmacht, wiederum zur großen bühne, und die wohl international gefeiertste deutsche band überhaupt zu sehen: the notwist. ich habe den hype (war es überhaupt einer?) um diese band nie verstanden. naja.

the notwist – boneless

the notwist spielen um 21 uhr auf der main stage.

oder aber man wartet eine halbe stunde länger und sieht sich das genaue gegenteil an: rummelsnuff. einer der zwei trash-acts des diesjährigen melt!s. und zwar der bessere. alexander marcus gestern habe ich erst gar nicht erwähnt. rummelsnuff kann man sich aber glaub ich angucken.

rummelsnuff – ringen

rummelsnuff spielt um 21:30 uhr im melt! club.

kurz vor mitternacht muss man sich dann endgültig entscheiden: will man sich die neuen franz ferdinand-songs ansehen, brasilianischen rap oder noch einmal herrn ye? franz ferdinand, edu k und danach bonde do role, the whitest boy alive, oder alles via stagehopping – auf die gefahr hin, jeweils die besten songs zu verpassen und überall nur hinten zu stehen. ich weiß nicht, was das beste ist, aber ich werd mich wohl für eins entscheiden.

franz ferdinand – walk away live @ totp

the whitest boy alive – golden cage

edu k – gatas gatas gatas

bonde do role als liveact der woche bei tracks

the whitest boy alive spielt um 23:30 uhr im melt!club, edu k zur selben zeit auf dem red bull floor, bonde do role direkt danach an selber stelle. franz ferdinand stehen ab 0 uhr auf der main stage.

wenn man dann noch kann, wartet man roisin murphy ab und guckt sie sich, zumindest den anfang ihrer show, von weitem an. denn das letzte highlight des tages kommt erst eine stunde später: uffie.

roisin murphy – overpowered

uffie and feadz – hot chick live

roisin murphy spielt um 2 uhr auf der main stage, uffie & feadz feat. technotronic eine stunde später auf der medusa stage.

es wird schon seltsam sein, nicht schon am frühen sonntag morgen vom festivalgelände abschied zu nehmen. denn der sonntag steht ja erstmals noch bevor… und damit auch noch ein teil vorberichterstattung. morgen an dieser stelle.


künstlerkollektiv: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

file under: live und in farbe | 1 kommentar »


ein kommentar zu “72 stunden kein schlaf. die melt! 2008-vorberichterstattung. teil 2: der samstag.”

  1. martina meint:
    17.Juli 2008 at 1:07 am

    hier sollten noch Crookers erwähnt werden..da spart man sich lieber die gute alte Uffie,die wahrscheinlich eh besoffen und zugekokst von der Bühne fällt;).Und dann ab zu Boys Noize!!!!!Kann ich nur empfehlen!Allgemein find ich ja mal den Sa. schon so überfüllt mit guten Sachen,dass ich mich zerreißen müsste..besonders zur späteren Stunde.damn.