Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


Petula – Elephant Dresses. Die Solo-Band.

von matze | 13. April 2010

<a href="http://petula.bandcamp.com/album/elephant-dresses">Pooore Aime by Petula</a>

Seine letzten EPs veröffentlichte Sebastian Cleemann alias Petula als 3,5″ Floppy-Disk (und später in einer Extended Version Online) bzw. auf dem Online-Fanzine Rote Raupe, und so verwundert es auch nicht, dass sein neuestes Werk – endlich ein komplettes Debutalbum! – namens Elephant Dresses auf Tape erscheint. Aber keine Angst: Jedem Exemplar der limitierten Kassettenauflage liegt auch ein Downloadcode bei. Man kann sich also das mühselige Überspielen auf den Rechner sparen, und das Album trotzdem auch auf dem PC oder MP3-Player hören. weiterlesen »

rubrik: platten | Kommentare deaktiviert


Festivalsommer 2009 Teil 2. 10. Immergut Festival in Neustrelitz am 29. und 30. Mai.

von ric. | 21. Mai 2009

byte_200x150

weiterlesen »

rubrik: Festivalsommer 2009 | 8 kommentare »


bandfriedhof 300 einhalb: kate mosh.

von matze | 3. November 2008

kate mosh trennen sich und bleiben doch bestehen. na ja, nicht als band, sondern als soloprojekt, aber immerhin. wenigstens etwas.

rubrik: kurz | Kommentare deaktiviert


konzertkunst

von matti | 7. Mai 2008

vorbei sind endlich die zeiten, in denen sich man nach einem grandiosen konzert am rande der illegalität bewegen musste, um als erinnerung an den abend das original tourposter sein eigen nennen zu dürfen!

(c) gigposters.com (c) gigposters.com (c) gigposters.com

denn glücklicherweise gibt es mit gigposters.com ein gigantisches archiv an tourplakaten, bandpostern und veranstaltungsflyern jeder art. über 88.000 poster wurden bereits hochgeladen, die über der ganzen welt verteilt irgendwo eingesammelt wurden. weiterlesen »

rubrik: und so | 16 kommentare »


zieh dich wieder an!

von matti | 5. Mai 2008

sexueller punkrockendlich wieder sexueller punkrock! nachdem es hier in den kommentaren schon angeklungen war, haben uns angelika express (neben den NIN) das größte geburtstagsgeschenk gemacht: fast drei jahre nach ihrer auflösung gibt es jetzt endlich neue songs von der alten tante angelika!

nachdem sich die band im jahr 2005 auflöste, widmeten sich die mitglieder zunächst ihren eigenen projekten: gitarrist und sänger robert drakogiannakis gründete mit jenny fey von inner conflict das elektropop-duo planetakis, jens bachmann und alex jezdinsky musizierten gemeinsam in der band overschmidt.
weiterlesen »

rubrik: audio | Kommentare deaktiviert


grindie girls kick ass!

von matti | 13. November 2007

lily allen, lady sovereign, robyn

die independent-musikszene lebt von neuen stil-kreationen. was kate mosh schon richtig erkannt haben: theoretisch kann man vor jede musikrichtung ein “indie-” platzieren, und schon hat man irgendwie einen neuen style kreiert.

in england geschehen derzeit einige solcher paarungen, die wohl populärste dieser tage ist “grindie“. grindie ist der bastard aus grime (einer musikrichtung die sich ihrerseits aus hiphop, elektrobeats und dancehall zusammensetzt) mit der form von musik, die in der allgemeinen musikpresse landläufig als “indie” bezeichnet wird. “britisch aussehende jungs, mit lauten, krachigen gitarren…” ihr wisst, wovon ich rede.

weiterlesen »

rubrik: best of 2007, jung und unschuldig | Kommentare deaktiviert


im gespräch mit: kate mosh.

von matti | 9. Oktober 2007

kate mosh

vorübergehend nicht verfügbar…

jetzt neu: indiestreber.de wird zum podcast! zumindest teil(-zeit)weise. auf jeden fall werden wir euch von nun an das ein oder andere interview mit größen aus dem musikgeschäft (hoho!) präsentieren.

los gehts mit den netten kate mosh aus berlin, die uns etwas über die arbeit in einem künstlerkollektiv erzählen, über neue musikpublikationsformen fachsimpeln und über den begriff “indie” philosophieren. viel spaß damit.

interview kate mosh, BDclub ilmenau, 04.10.07, (c) radio hsf

rubrik: interview | 2 kommentare »


moshen mit: kate mosh.

von matti | 9. Oktober 2007

kate moshkate mosh in ilmenau: eine independent-konstellation erster klasse.
die eindrücke: große männer auf kleiner bühne, indierockscreamopostpunk noiserock und eine prise elektro, (viel) whiskey als bandfavourite nr. 1 (sympathie!), ein “populärer” bassist, viel whiskey für uns im backstage (mehr sympathie!), und nach ladenschluss kollektives bandmoshen zu refused – new noise (bandfavourite nr. 2, oldschool baby).

im gegenzug gabs für uns (vorher!) ein nettes interview (mit meinem kollegen flo vom radio hsf), welchem ihr morgen in voller länge lauschen könnt.

rubrik: live und in farbe | Kommentare deaktiviert