Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


die artikel vom Oktober 2008

« artikel davor artikel danach »

ein post – ein song: elektro-special (teil 2)

von | 22. Oktober 2008

digitalism – pogo

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song: elektro-special (teil 2)


egotronic – egotronic. politik statt party.

von | 21. Oktober 2008

(ein beitrag zur indiestreber.de-elektrowoche)

eigentlich sollte dieses album berlin calling heißen. weil aber vor kurzem ein film mit dem gleichen namen erschien, heißt das album jetzt eben egotronic. das album hat damit nicht nur den bisher langweiligsten namen aller egotronic-alben, es ist auch das langweiligste. weiterlesen »

rubrik: platten | 2 kommentare »


ein post – ein song: elektro-special (teil 1)

von | 21. Oktober 2008

achtung! nichts für schwache nerven!

aphex twin – come to daddy

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song: elektro-special (teil 1)


deichkind – arbeit nervt! das schlimmste der 80er und das trashigste von heute.

von | 20. Oktober 2008

(ein beitrag zur indiestreber.de-elektrowoche)

diese botschaft sitzt: „kein gott, kein staat, lieber was zu saufen!“ schon der opener hört ihr die signale macht klar, wohin die reise geht. immer in richtung rausch natürlich. the greatest drunkenness of the greatest number lautet das ziel. dazu feinster elektroclash-sound. auf den ersten blick also alles wie beim vorgänger „aufstand im schlaraffenland“. auch der titeltrack arbeit nervt schlägt in diese kerbe.
weiterlesen »

rubrik: platten | 4 kommentare »


ankündigung: die elektro-woche bei indiestreber.de

von | 20. Oktober 2008

eine gute nachricht für freunde von treibenden beats, pumpenden bässen und fiependen synthies: ab heute startet die indiestreber-elektro-woche. sieben tage wach sozusagen.

also seid gespannt was euch in den nächsten tagen hier erwartet…

rubrik: kurz | Kommentare deaktiviert für ankündigung: die elektro-woche bei indiestreber.de


ein post – ein song #37

von | 19. Oktober 2008

für den moment, in dem die hausarbeit fertig geschrieben ist.

für den moment, in dem der ganze stress von einem abfällt.

für den moment, in dem man sich eine woche pause wünscht.

gute dreieinhalb minuten reichen allerdings manchmal auch.

malcolm middleton – week off (live @ santiago alquimista, lisbon, 26.06.2008)

albumrezension folgt.

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song #37


tomte – heureka. du nennst das pathos und ich nenn es leben.

von | 19. Oktober 2008

nach zweieinhalb jahren meldet sich eine der pathetischsten bands aus dem hinterhalt zurück. erst die neue single, dann ein album. songs, die bereits weit vorher auf einigen konzerten zu gehör gebracht wurden. die messlatte aber sitzt hoch, denn mit buchstaben über der stadt lieferten tomte ein grandioses werk ab. weiterlesen »

rubrik: platten | 5 kommentare »


ein post – ein song #36

von | 19. Oktober 2008

schon wieder ein post, der nur aus einem song bzw. video besteht?

nun ja, hab halt eben erst das schon durchaus ältere video zu einem der besten songs des jahres 2007, der auch auf einem der besten alben des jahres 2007 zu finden ist gefunden:

jens friebe – frau baron

(via)

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song #36


ein post – ein song #35

von | 18. Oktober 2008

ich weiß, ich nerve euch mit schwedischer musik. aber disen song müsst ihr euch auf jeden fall anhören:

the social services – the baltic sea (es existiert leider kein video, aber der song lässt sich auf der bandhomepage kostenlos downloaden)

… und die schwedische regierung sollte den song als neue hymne einführen.

(in schweden ist auch schon ein album raus: the social services – it’s nothing personal, it’s national security (seit 13.10.2008, stereo test kit))

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song #35


oasis – dig out your soul. the same procedure as everytime.

von | 17. Oktober 2008

oasis haben ein problem. und das wird mit jedem neuen album wieder deutlich. weiterlesen »

rubrik: platten | Kommentare deaktiviert für oasis – dig out your soul. the same procedure as everytime.


aktualisierungen, ankündigungen und ein paar news.

von | 16. Oktober 2008

… und ein paar entschuldigungen und ausreden… weiterlesen »

rubrik: kurz | 3 kommentare »


super700. kostenlos tango tanzen.

von | 15. Oktober 2008

super700

wer braucht schon teure tanzstunden in zeiten von gratisdownloads? wozu geld ausgeben, wenn man auch zuhause vorm pc eine heiße sohle aufs parkett legen kann? für alle, die jetzt verwirrt sind: nein, es geht hier – zum glück! – nicht um eine neue show von detlef „d!“ soost, sondern um die berliner band super700 und die aktuelle aktion ihres labels motormusic.
weiterlesen »

rubrik: audio, jung und unschuldig | 1 kommentar »


programmhinweis: interview mit lars lewerenz von audiolith

von | 14. Oktober 2008

morgen um 14 uhr gibt es auf campusradio mainz ein interview zu hören, das ich letzte woche in hamburg mit lars lewerenz, dem mann hinter audiolith records, geführt habe.

also einschalten!

(und in der sendung um 11 ein beitrag von mir über ökologische und faire mode, der auf einem interview mit mathias von fairliebt und matthias von zündstoff basiert, welches die tage auch hier bei indiestreber erscheinen wird)

rubrik: audio, und so | Kommentare deaktiviert für programmhinweis: interview mit lars lewerenz von audiolith


someone still loves you boris yeltsin am 7.10. im molotow, hamburg. indie stadt.

von | 12. Oktober 2008

(foto von niels ten have, aufgenommen in groningen, cc-lizenz)

someone still loves you boris yeltsin sehen aus, wie man sich junge menschen aus der amerikanischen provinz vorstellt. das ist aber auch nicht schlimm, denn erstens kommen sie aus dem eher beschaulichen springfield, missouri, und zweitens tut das ganze der musik keinen abbruch. weiterlesen »

rubrik: live und in farbe | Kommentare deaktiviert für someone still loves you boris yeltsin am 7.10. im molotow, hamburg. indie stadt.


ein post – ein song #34

von | 10. Oktober 2008

das rekordvideo.

(direktlink)

weezer – troublemaker

rubrik: ein post - ein song | 4 kommentare »


ryan adams and the cardinals live am 07.10.2008 in ames, iowa. cardinology.

von | 9. Oktober 2008

vorgestern war es so weit – die cardinals sind endlich nach ames gekommen. und mit ihnen ryan adams, mein absoluter favorite. da musste ich natürlich hin!

weiterlesen »

rubrik: und so | Kommentare deaktiviert für ryan adams and the cardinals live am 07.10.2008 in ames, iowa. cardinology.


über musik schreiben ist wie zu architektur tanzen #1: der deutsche rolling stone

von | 9. Oktober 2008

eines meiner lieblingswebcomics der letzten zeit beinhaltet folgenden satz: „Enteignet Springer – aber wohin mit dem ganzen Scheiß?“ aber es scheint doch mindestens eine zeitschrift zu geben in dem verlag, in dem auch die meistgelesene zeitung der westlichen welt erscheint: der deutsche rolling stone.

den habe ich mir diesen monat zum ersten mal gekauft. eigentlich wegen der lambchop-cd. aber dann war ich doch positiv überrascht. weiterlesen »

rubrik: und so | 2 kommentare »


bloc party – intimacy. unabhängig vom hype.

von | 8. Oktober 2008

wer die beiden letzten lebenszeichen von bloc party – die songs flux und mercury – hörte, der hätte, sofern er über eine gewisse pessimistische neigung verfügte, annehmen können, dass man die band in zukunft in der eurodisko zwischen scooter und snap! wiederfinden würde. die entwarnung zuerst: dieses szenario wird ganz bestimmt nicht eintreten.
weiterlesen »

rubrik: platten | 1 kommentar »


« artikel davor artikel danach »