Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


« | home | »

das jahrzehnt aus sicht der indiestreber. teil 9: rics 2002

von ric. | 9.Dezember 2009

während matze und jonas 2002 dem teenager-dasein fröhnten begann für mich der ernst des lebens. ich machte meinen zivi und zog von zu hause aus und in meine erste wg.1 und in sachen musik erschienen massenhaft wegweisende platten.

meine lieblingsplatten damals

deutsche und deutschsprachige musik war endgültig in meinem plattenregal, in den musikmagazinen und sogar im feuilleton angekommen. und das album, das für deutsche indiemusik des neuen jahrtausends schlechthin steht, ist meine nummer eins des jahres: du und wieviel von deinen freunden von kettcar. ich habe das album damals glaube ich von einem wg-mitbewohner bekommen, der aus hamburg kam.2 weitere deutsche lieblingsplatten des jahres: die mein sein ep von virginia jetzt! und nothing will go wrong, das vierte album von slut aus ingolstadt. neues kam aus london, wo ein gewisser mike skinner als the streets sein debüt original pirate material veröffentlichte; altbekanntes aus schweden mit vapen & ammunition von kent.

meine lieblingslieder damals

für den urlaub3 in hamburg empfehle ich landungsbrücken raus von kettcar; für junge verliebte mein sein von virginia jetzt! und tele mit now now now; und für süddeutsche4 festivals zwischen wald und wiesen schöner ort von petsch moser. des weiteren:

die alben des jahres aus heutiger sicht

du und wieviel von deinen freunden bleibt wohl meine nummer eins, auch wenn am anderen ende des landes ein musikalischer geniestreich entstand: neon golden von the notwist. da knistert und zirpts über sagenhaft schönen melodien – ein perfektes album für die spätwinterliche melancholie. original pirate material sowie vapen & ammunition bleiben in den bestenlisten, dazu gesellt sich natürlich up the bracket von den libertines und ein weiteres winteralbum – let go von nada surf. eine erwähnung verdient hat sich zudem die tanz tanz band ep von anajo.

die lieder des jahres aus heutiger sicht

natürlich dürfen bright eyes im rückblick auf das jahr 2002 nicht fehlen, bei mir schafft es aber nur lover i don’t have to love unter die besten lieder. in letzter zeit zu einem meiner absoluten lieblingssongs geworden ist kilian’s red von nada surf. und in sachen humor hat 2002 besonderes zu bieten: ich nominiere heinz strunk mit computerfreak und funny van dannen mit kapitalismus.

heinz strunk – computerfreak (fleischmann tv)

funny van dannen – kapitalismus (live @ fzw, dortmund 2009)

alle meine damaligen lieder das jahres sind hier eingeschlossen, nur mit abstrichen allerdings stop crying your heart out5 und love burns. und no one knows von queens of the stone age darf auf keiner fachschaftsfeier fehlen.

konzert des jahres

konzert: tocotronic + turner, 28.10.2002, georg-elser-halle münchen

hier muss ich erstmal meine enttäuschung kundtun: das oasis-konzert in stuttgart war schlecht – beziehungsweise die band unmotiviert, aber das kennt man ja inzwischen zur genüge. ein wirkliches lieblingskonzert habe ich für 2002 nicht; am wichtigsten war wohl noch mein erstes tocotronic-konzert6; am schlechtesten besucht das konzert von porous im orangehouse; und ich war endlich wieder mal auf einem festival, und zwar auf dem fm4 frequency am salzburgring – u.a. mit tocotronic, die sterne, sportfreunde stiller, slut, blumentopf, heinz und texta. keine ahnung, ob ich auch die headliner die ärzte und sonic youth gesehen habe – interessiert haben sie mich zumindest nicht sonderlich.

musikvideo des jahres

dieses jahr ein klarer favorit: time is not a remedy von slut. ein echtes videokunstwerk, das schon für sich alleine großartig ist, aber vor allem in verbindung mit dem song seine faszinierende wirkung entfaltet. produziert von den französischen videoclipkünstlern metronomic, die auch für u.a. tocotronic, the notwist und deus musikvideos gemacht haben.

slut – time is not a remedy

schmankerl des jahres

ich habe für 2002 weder einen herausragenden soundtrack noch eine compilation gefunden, dafür aber ein schmankerl: um die verkaufszahlen zu steigern gab es zur single tage wie dieser der sportfreunde stiller einen download-code für ihr projekt jeder gegen jeden dazu: jedes bandmitglied hatte einen song über bzw. gegen die beiden anderen bandmitglieder geschrieben und selbst eingespielt. peter wollte am liebsten auf solotour gehen, flo rühmte sich und schlagzeuger generell als hooligans der rockmusik und alle anderen als weicheier, und mein favorit rüde glänzte in haltet euch fest mit textpassagen wie:

vom c zum f hat er sich schon den arm gebrochen

und wenn ihm jemand erzählt seine gitarre hätte nen platten

würde er bestimmt mit der suche nach einer luftpumpe starten

(über peter)

haltet euch fest – der starrsinn bekommt jagdunterricht

haltet euch fest – sein meister heisst florian

(über flo)

dass trotzdem eins klar bleibt

meine seele ist so rein wie meister propers kopf glatt

und ich gebe ausserdem unter eide statt

ein zerbrechliches genie zu sein

(über sich selbst)

  1. eine 9er-wg in einem alten eisenbahnerwohnheim []
  2. eventuell war das auch erst 2003, aber das ist in diesem fall irrelevant []
  3. für einheimische: das leben []
  4. und österreichische []
  5. dafür eher songbird und vielleicht auch little by little []
  6. allerdings fand ich das neue album zumindest nicht ganz überzeugend []

künstlerkollektiv: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

file under: best of 2000-09 | Kommentare deaktiviert


kommentare verboten. was wir schreiben, stimmt auch.