Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


« | home | »

Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. Teil 18: rics 2005

von ric. | 18.Dezember 2009

das jahr 2005 kann man wohl als höhepunkt meines studentendaseins bezeichnen – ich machte meine zwischenprüfung und fing im herbst an, beim münchner studentenradio m94.5 mitzuarbeiten. zwischendrin reiste ich durch halb europa, nur um ein konzert einer meiner lieblingsbands zu sehen…

die unterscheidung zwischen den damaligen und den lieblingsplatten aus heutiger sicht wird zunehmend schwieriger, weil sich mein musikgeschmack in den letzten fünf jahren nicht wirklich relevant geändert hat. deshalb werde ich die jeweils korrespondierenden kategorien ab jetzt zusammenfassen.

meine alben des jahres

große bands drängten sich 2005 in den musikalischen mittelpunkt: allen voran maxmo park mit ihrem debutalbum a certain trigger und ebenso die kaiser chiefs mit employment. maxmo park machten meiner meinung nach stark weiter, die kaiser chiefs wurden mit der zeit zu einer langweiligen stadionrockband. pete doherty gründete nach dem ende der libertines die babyshambles, die mit down in albion eine äusserst gelungene platte veröffentlichten. keine lieder über liebe hieß ein film und das zugehörige album der extra für den film gegründeten hansen band, das ich damals recht viel hörte. das beige album von olli schulz & der hund marie ist sein bisher bestes, auch wenn matze da anderer meinung ist. nicht zu verachten sind zudem capture/release von den rakes1 und absolutely worthless compared to important books von tiger tunes aus dänemark.

aber kommen wir nun zu den top 3 alben des jahres 2005:

platz 3 geht an timid tiger & a pile of pipers von timid tiger. cartoon pop aus köln mit einem exzentrischen frontmann und einem liebenswert-smarten maskottchen. vor allem bei combat songs & traffic fights sowie miss murray bleibt kein tanzbein trocken. zudem eine der wenigen deutschen bands, die auch im ausland zumindest am rande beachtet werden.

platz 2 sichern sich art brut mit ihrem debüt bang, bang, rock & roll. selbstironie kommt ja in der rock- und popmusik eher selten vor, umso mehr schätze ich als freund des britischen humors eddie argos’ herrlich selbstironische texte. und der rock’n'rollige und punkige, aber dabei doch zurückhaltende sound passt perfekt zu seinen “sprechübungen”. übrigens ist ca. die halbe band deutsch.

aber auf platz 1 können sich nur die meister des deutschen literaturindiepop befinden: mittelpunkt der welt von element of crime ist in meinen ohren eine musikalisch unterlegte kurzgeschichtensammlung, die von vorne bis hinten ohne abstriche genial zusammengesetzt ist und vor allem als gesamtwerk glänzt – und trotzdem ist jeder song für sich schon großartig.

die lieder des jahres

da ist einmal der song, der mich dazu motiviert hat bei m94.5 anzufangen: ich glaube im mai hörte ich auf m94.5 etwas extrem verspultes – ich dachte zuerst an einen von irrsinnig bekifften musikern aufgenommenen reggae- oder dancehalltrack. aber irgendwann kamen dazu bayerische texte – es wir in meim jargon von den bayerischen rappern doppel d. das lied hat mich so fasziniert, dass ich mir dachte: bei dem radiosender muss ich in die musikredaktion! und da war ich dann ein paar monate später auch.

der opener des kent-albums du & jag döden und des konzerts, auf dem ich war: 400 slag. unbeschreiblich. wie beim start eines frühmorgendlichen flugs nach stockholm.2 ebenso großartig: palace + main vom selben album.

hardcoredancepunk von leuten, die diese musik eigentlich gar nicht mögen: boa vs phyton und circle. square. triangle von den test icicles.

test icicles – circle. square. triangle.

die hymne für den heimweg früh morgens: dann schlägt dein herz von olli schulz & der hund marie.

die indie-hymne des jahres: babyshambles mit fuck forever.

über m94.5 entdeckt: summerhouse und ms anonymous (gibt’s hier gratis) von clayton farlow. eine weitere kaum beachtete tolle deutsche band.

die letzten drei guten lieder von wir sind helden: wenn es passiert, echolot und von hier an blind.

erst spät entdeckt, heute mein lieblingslied von maxmo park:

maxmo park – the coast is always changing

und noch eine auflistung einiger toller lieder, die trotzdem nur unter “ferner liefen” zusammengefasst werden können:

konzert des jahres

platz 3: die shout out louds im atomic caf. mein erstes interview für m94.5. eine tolle band, ein tolles konzert in einem tollen club.

platz 2: die kaiser chiefs in der georg-elser-halle. von einem großen mobilfunkanbieter gesponsortes, nur kurzfristig angekündigtes gratiskonzert. aber wohl auch dadurch eine absolut euphorische stimmung im publikum und eine band, die der größenwahn damals noch nicht kaputt gemacht hatte.

kent concert 28.05.2005 stockholm, storängsbotten

platz 1: kent in stockholm. ich hatte die konzerttickets schon, verpasste es aber einen günstigen flug zu buchen. also machte ich mich auf dem landweg auf nach stockholm. für die erste etappe zu meiner tante nach goslar suchte ich nach einer mitfahrgelegenheit, fand aber eine mitfluggelegenheit vom flugplatz münchen-oberschleissheim nach bad gandersheim in einer kleinen propellermaschine – ein arzt holte seine tochter aus münchen ab, und weil das wetter grad schön war nahm er halt mal seine cessna. den restlichen weg fuhr ich per anhalter – eine nacht verbrachte ich im schlafsack am strand von helsingborg, und als ich endlich in stockholm ankam war kein einziges zimmer mehr frei, also musste ich weiter nach uppsala zum übernachten. dann endlich der große tag, kent hatten ihr eigenes zirkuszelt aufgebaut, ein grandioses konzert. die nacht trieb ich mich im bahnhof rum, und am nächsten morgen5 marschierte ich zu fuß aus der stadt hinaus zur autobahn, streckte den daumen raus und war nach zwei tagen wieder zurück in münchen.6

musikvideo des jahres

was ist liebe?

aberfeldy – love is an arrow

  1. die ich lange unverständlicherweise für eine schottische band hielt []
  2. die erste zeile von 400 slag lautet: Domen föll p en morgonflight till London, auf deutsch: das urteil fällt auf einem morgenflug nach london []
  3. ich war übrigens beim videodreh in nürnberg dabei, der im endeffekt ein konzert mit dem einen song in endlosschleife war. das video wurde leider nie bei irgendeinem sender auf rotation gespielt []
  4. eine bluegrass-version des franz ferdinand-songs []
  5. mein geburtstag []
  6. danke an den surfer, der mich von fehmarn bis fast vor die haustür mitgenommen hat []

künstlerkollektiv: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

file under: best of 2000-09 | Kommentare deaktiviert


kommentare verboten. was wir schreiben, stimmt auch.