Warning: Use of undefined constant SUMTOV_HEIGHT - assumed 'SUMTOV_HEIGHT' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w00cff8b/is_alt/wp-content/plugins/wordpress-video-plugin/videos.php on line 1154

Warning: Use of undefined constant wp_cats_init - assumed 'wp_cats_init' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /www/htdocs/w00cff8b/is_alt/wp-content/plugins/wp-cats.php on line 32
Thomas | indiestreber.de


Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


die artikel von artikel danach »

Potenzielle Alben des Jahres #3: Telekinesis! – Telekinesis!

von | 4. Dezember 2009

telekinesis! - telekinesis!haben nada surf 2009 ein album heraus gebracht? nein. die weakerthans? nein. die shins? nope. death cab for cutie? auch nicht. immerhin hat death cab for cutie-gitarrist chris walla als produzent an einem album mitgearbeitet, dass über die nicht erschienenen alben der erwähnten bands hinweg tröstet, dem debütalbum von telekinesis!

weiterlesen »

rubrik: platten | Kommentare deaktiviert für Potenzielle Alben des Jahres #3: Telekinesis! – Telekinesis!


Potenzielle Alben des Jahres 2009 #1: The XX – The XX

von | 1. Dezember 2009

the xx - the xx Zugegeben, man muss nicht jedem Trend hinterher laufen wie Rocky den Hühnern. Gerade was britische Indiemusik angeht, schwappt dank des wöchentlichen Szeneblattes NME schließlich eine Trendwelle nach der nächsten auf das europäische Festland. Dass auf die Jubelwelle um das Debütalbum der Band The XX auch noch der Großteil der deutschen Feuilletonschreiber aufsprang, macht jedoch schon ein bisschen stutzig.

weiterlesen »

rubrik: platten | Kommentare deaktiviert für Potenzielle Alben des Jahres 2009 #1: The XX – The XX


Potenzielle Alben des Jahres 2009. Zu viele gute Alben, um sich auf ein einziges festzulegen…

von | 1. Dezember 2009

das jahr geht zu ende und musikmagazine wie auch online blogs verlangen von ihren lesern, über ihr album des jahres abzustimmen. sich festzulegen kann dabei manchmal wahnsinnig schwierig werden. auch wir haben damit unsere probleme und stellen deshalb auf dieser seite den ganzen dezember hindurch großartige alben vor, die es wert wären, zum album des jahres auserkoren zu werden. vielleicht helfen wir dem ein oder anderne ja, sich doch noch festzulegen, um mit reinem gewissen am jahrespoll der visions oder der intro teilnehmen zu können. andere hingegen werden wir verunsichern, weil sie manch meisterwerk, das im januar oder februar des jahres erschien, in ihren betrachtungen bisher völlig außer acht gelassen hatten. wir wünschen viel spaß beim lesen. los geht es übrigens mit the xx…

rubrik: platten | Kommentare deaktiviert für Potenzielle Alben des Jahres 2009. Zu viele gute Alben, um sich auf ein einziges festzulegen…


Editors – In This Light And On This Evening. Das perfekte Album für verregnete Herbstspaziergänge!

von | 17. November 2009

editors - in this light...Wochenlang habe ich auf den perfekten Zeitpunkt gewartet, um das neue Editors-Album zu hören. Zum ersten Mal seit Tagen ausgeschlafen, wagte ich heute Morgen einen vorsichtigen Blick aus dem angekippten Fenster. Grauer Himmel, Nieselregen, geschätzte fünf Grad über Null. Da war er ja endlich, der perfekte Moment. Dementsprechend bestand die erste Amtshandlung des Tages aus der Digitalisierung des Albums und des Übertragung auf meinen iPod.

weiterlesen »

rubrik: platten | Kommentare deaktiviert für Editors – In This Light And On This Evening. Das perfekte Album für verregnete Herbstspaziergänge!


Das Jahr der sterbenden Lieblingsbands: Oasis lösen sich auf!

von | 29. August 2009

Nach erneuten Meldungen über Streitereien zwischen Sänger Liam und Songschreiber Noel Gallagher in der nahen Vergangenheit ist das Fass jetzt also endgültig übergelaufen. Noel Gallagher hat laut sueddeutsche.de und spiegel.de in der vergangenen Nacht seinen Ausstieg aus der Band Oasis bekannt gegeben.

weiterlesen »

rubrik: und so | 2 kommentare »


Zeit zum Lesen: Ich empfehle „Love is a Mix Tape“ von Rob Sheffield

von | 27. August 2009

love is a mixtapeEs sind Semesterferien. Endlich hat man mal Zeit für die wirklich wichtigen Dinge. Verreisen. Musik hören. Bücher lesen. Ein Buch, das ich euch wirklich ans Herz legen möchte ist Love is a Mix Tape von Rob Sheffield. Es fiel mir am Wolfsburger Hauptbahnhof in die Hände, weil es als so genanntes Mängelexemplar gekennzeichnet war und somit für dankbare drei Euro zu haben war. Ganz nebenbei ist Mängelexemplar übrigens auch das brillante, vor kurzem veröffentlichte, wirklich empfehlenswerte Romandebüt von Sarah Kuttner.

weiterlesen »

rubrik: und so | 3 kommentare »


muff potter interview (teil 2)

von | 21. August 2009

Im zweiten teil des interviews mit muff potter beim beastfest in wiesbaden nehmen nagel und brami unter anderem stellung zum grand hotel van cleef, nagels umzug nach berlin oderthe gaslight anthem. viel spaß beim lesen. inzwischen stehen ja die termine der abschlusstour. vorband sind die grandiosen herrenmagazin. wer sich das entgehen lässt, ist selber schuld.

weiterlesen »

rubrik: interview | Kommentare deaktiviert für muff potter interview (teil 2)


Muff Potter Interview wenige Wochen vor Bekanntgabe der Trennung (Teil 1)

von | 20. August 2009

ich hatte die ehre, wenige wochen vor bekanntgabe der bandauflösung ein interview mit brami und nagel von muff potter zu führen. das interview fand im rahmen des vainstream beastfests in wiesbaden statt. zwei wochen vor dem schock für alle muff potter fans. das konzert selbst war das bis dahin beste, was ich von muff potter gesehen hab, obwohl außer ihnen nur „brüllbands“ das programm füllten. ob bei diesem interview schon was von der trennung zu ahnen war? ich denke nicht… aber lest selbst. dies ist teil 1 meines muff potter interviews. teil 2 folgt morgen…

weiterlesen »

rubrik: interview | Kommentare deaktiviert für Muff Potter Interview wenige Wochen vor Bekanntgabe der Trennung (Teil 1)


„Die Zeit. Was für ein tückisches Miststück…“

von | 1. August 2009

…Mein Gehirn tut richtig weh. Mein Kopf ist an zwei Orten. Das sagt Clive Owen in Hautnah. Fragt mich nicht, wie der Originaltitel des Filmeslautet und warum ich ihn mir angesehen habe. Diese wohlig warmen Worte waren jedoch das Einzige, was mir gestern ein Lächeln in mein vom Schlafmangel gezeichnetes Gesicht zaubern konnte. Die Worte haben perfekt zu meiner Situation gepasst. Wieder mal erst einen Tag vor der Klausur angefangen zu lernen, quasi die allerletzte Eisenbahn schon verpasst und ein Taxi genommen, um sie einzuholen. Einige aufmüpfige Gymnasiasten werden mir jetzt wahrscheinlich innerlich am liebsten raunend ein Na und? Reicht doch! an den Kopf werfen. Ich weiß, dass das reicht. Genau das ist ja das Schlimme, dass man mit dieser Methode immer wieder Erfolg hat. Gesund kann das trotzdem nicht sein. I want to thank god, my parents and the Minimalprinzip, so werde ich mich äußern, wenn ich irgendwann mal den fragwürdigen Titel Bachelor mein eigen nennen kann. Und überhaupt Bachelor: Bis vor Kurzem für mich ein zweifelhafter Schönling mit einer Rose in der Hand vor einem Harem von ansehnlichen Frauen, deretwegen man ab und zu beim Zappen im Unterschichten-Fernsehen hängen blieb. weiterlesen »

rubrik: und so | Kommentare deaktiviert für „Die Zeit. Was für ein tückisches Miststück…“


Good News For People Who Love Bad News… Muff Potter lösen sich nach 16 Jahren Bandgeschichte auf!

von | 28. Juli 2009

Vor ein paar Wochen ist Michael Jackson gestorben. Meinetwegen können 10 Michael Jacksons sterben und Madonna und Robbie Williams noch dazu. Nichts dergleichen würde mich so sehr bestürzen wie das, was man seit heute auf der offiziellen muff potter homepage www.muffpotter.net lesen kann. die band löst sich auf. vor wenigen wochen habe ich erst ein ziemlich ausführliches interview mit nagel und brami geführt, in dem von auflösung noch nicht die rede war, obwohl sie es da bestimmt schon gewusst haben…

weiterlesen »

rubrik: und so | 4 kommentare »


Rock am Ring 2009 – Vier Bands machen das riesige Festival zu einem Highlight des Sommers

von | 7. Juli 2009

der letzte song des diesjährigen rock am ring festivals war „alles neu“ von peter fox. dabei überzeugte das festival auch in diesem jahr nicht gerade durch innovation. headliner waren die altbackenen nu-metal veteranen slipknot, korn und limp bizkit. auch marilyn manson, staind, papa roach und die guano apes (bei ihrem überflüssigen und unmotiviert wirkenden comeback) können meiner meinung nach in diesem atemzug mit aufgezählt werden.

weiterlesen »

rubrik: Festivalsommer 2009 | 4 kommentare »


Dinosaur JR Album zu laut… ich hab es ja immer gesagt

von | 6. Juli 2009

in der musiksendung von campusradio mainz habe ich die lautstärkenprobleme schon erwähnt. leider ist die neuigkeit raus, bevor ich die albenkritik vom neuen dinosaur jr album „farm“ auf dieser seite veröffentlichen konnte: wie laut.de vermeldet ist die extreme lautstärke und übersteuerung des am 26. juni veröffentlichten neuen werkes der grunge veteranen eine folge eines technischen fehlers.

weiterlesen »

rubrik: kurz, und so | Kommentare deaktiviert für Dinosaur JR Album zu laut… ich hab es ja immer gesagt


festivalsommer 2009 teil 3: rock am ring vom 5. bis 7. juni

von | 3. Juni 2009

Ort und Datum: auf demnürburgring in der eifel

Preise: 135 stolze euro inkl. vorverkaufsgebühren, campen und parken, aber seit einiger zeit sind alle 80.000 tickets für das festival ausverkauft!

Unsere persönlichen Headliner: volbeat, …trail of dead, the gaslight anthem, flogging molly, the kilians, bloc party, peter bjorn and john, dredg, phoenix, placebo, enter shikari (tut mir leid – viele acts=viele headliner)

weiterlesen »

rubrik: Festivalsommer 2009 | Kommentare deaktiviert für festivalsommer 2009 teil 3: rock am ring vom 5. bis 7. juni


Schöftland – Nur Touristen. Leise Hymnen für die Verlierer dieser Welt.

von | 27. April 2009

schoftland-nur-touristen1Wenn Gisbert zu Knyphausen, zur Zeit Deutschlands wohl angesagtester Liedermacher, eine Vorband mit auf Tour nimmt, dann tut er das gewöhnlich nicht, weil ihm diese Band von der Plattenfirma zugewiesen wurde. Er tut es, weil er selber Fan dieser Band ist. Auf der letzten Tour wurde diese Ehre der Band Schöftland zuteil. Laut Bandinfo ist Schöftland der Name eines der unzähligen, vergessenen Provinzdörfer mit alten Namen, die sich im Herzen des schweizerischen Mittellandes befinden und in etwa so klingen sie auch: melancholisch, einsam und von der Welt verschmäht aber deshalb oder gerade deswegen nicht weniger toll.

weiterlesen »

rubrik: live und in farbe, platten | Kommentare deaktiviert für Schöftland – Nur Touristen. Leise Hymnen für die Verlierer dieser Welt.


The Black Lips – 200 Million Thousand. Musik zum Autofahren.

von | 25. Februar 2009

200 Million Thousand is the fifth studio album by garage rock band Black LipsDie amerikanischen Rotzlöffel von den Black Lips scheinen Spaß zu haben an dem, was sie machen. Knapp anderthalb Jahre nach der Veröffentlichung ihrer Albums Good Bad Not Evil, mit dem sie den Durchbruch in den USA schafften, steht jetzt der Nachfolger 200 Million Thousand in den Startlöchern und wartet darauf, ein bisschen Dreck in die weichgespülte Musiklandschaft zu pusten. weiterlesen »

rubrik: platten | Kommentare deaktiviert für The Black Lips – 200 Million Thousand. Musik zum Autofahren.


Angelika Express – Goldener Trash. Wiederauferstehung mit neuem Konzept

von | 13. Februar 2009

angelika express - goldener trashDie Musikindustrie lässt sich ständig neue Strategien einfallen, um das sinkende Schiff der CD-Verkäufe doch noch vorm Untergang zu bewahren. Band X lässt ihre Fans selbst auswählen, wie viel ihnen ihr Album wert ist. Band Y legt ihr Album einer großen Musikzeitschrift bei. Angelika Express haben sich anders entschieden. 78 Gesichter auf ihrer Homepage stehen für 78 Aktienbesitzer ihres neuen Albums Goldener Trash. Insgesamt waren es über 200 Aktionäre, die das neue Album finanziert haben (einer davon übrigens DJ Psycho Jones). DIE ZEIT hat Angelika Express demzufolge zur Ich AG auserkoren, bestehend aus nur noch einem Bandmitglied: Sänger, Gitarrist, Bassist und Schlagzeuger Robert Drakogiannakis. weiterlesen »

rubrik: platten | 4 kommentare »


artikel danach »