Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


ein post – ein song #167. fußi.

von | 12. Juni 2010

eigentlich wollte ich hier nix zur wm schreiben. schließlich ist in deutschland (bekanntlich) die kombination fußball <=> musik eher problematisch (auch wenn es da natürlich ausnahmen gibt).

aber wofür gibt es die USA? Weezer haben nämlich einen ziemlich großartigen Song aufgenommen. Refrain: „It matters how you play the game. It matters that you can take the pain.“ Zumindest musikalisch werden die Jungs aus der neuen Welt heute abend das erste wirklich interessante Spiel dieser WM gewinnen. Auch wenn Mark E. Smith für seine Heimat mit in den Ring steigt. (via und bitte weiterlesen im taz-popblog)

Weezer – Represent (via Stereogum)

der beste deutsche beitrag dieses jahr ist übrigens imho das hier. aber das nur am rande.

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song #167. fußi.


Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. Teil 33: rics Jahrzehnt in einem Post.

von | 12. Januar 2010

nachdem wir die vergangenen 10 jahre musiktechnisch komplett auseinandergenommen haben will ich sie zum abschluss nochmal als ganzes betrachten. oder zumindest die meiner meinung nach besten alben, lieder und eps des jahrzehnts zusammenfassen. wie immer persönlich und höchst subjektiv.

weiterlesen »

rubrik: best of 2000-09 | 2 kommentare »


Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. Teil 31: Matzes Jahrzehnt in einem Post.

von | 10. Januar 2010

Die ersten zehn Jahre mit der großen Zwei am Anfang brachten musikalisch gesehen nichts wirklich neues. Vielmehr stand die Vermischung, Erweiterung und Wiederholung von schon bestehenden Musikrichtungen im Vordergrund. Und deshalb war es auch kein schlechtes Jahrzehnt – dafür entstanden zu viele gute Platten und Songs. weiterlesen »

rubrik: best of 2000-09 | Kommentare deaktiviert für Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. Teil 31: Matzes Jahrzehnt in einem Post.


der indiestreber-jahrzehntpoll. so haben sie gewählt.

von | 7. Januar 2010

2009, das haben wir ja hier in den letzten wochen genügend durchexerziert, markierte ja auch das ende eines jahrzehnts. deshalb ging es auch in unserer jahresendwahl nicht nur um die songs und alben des jahres 2009, sondern auch um jene des jahrzehnts. hier auch davon die auswertung. weiterlesen »

rubrik: best of 2000-09 | 4 kommentare »


Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. matze hat da was vergessen.

von | 3. Januar 2010

bei jahres und ganz besonders jahrzehnt-rückblicken besteht ja immer das problem, dass einem die hälfte der dinge, die man eigentlich noch in den text packen wollte, erst später einfallen. deshalb gibt es hier von mir den versuch, wenigstens noch einige der von mir vergessenen künstler zu später ehre kommen zu lassen. weiterlesen »

rubrik: best of 2000-09 | Kommentare deaktiviert für Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. matze hat da was vergessen.


meine alben des jahrzehnts. die shortlist.

von | 1. Januar 2010

ich bin auf der suche nach meinen lieblingsalben des vergangenen jahrzehnts. habe mich durch meine komplette musiksammlung gewühlt. jahresbestenlisten zusammengestellt. vergessene werke wiederentdeckt. erinnerungen entstaubt. und nach bewertungskriterien gesucht: was macht eigentlich ein lieblingsalbum aus? ist ein lieblingsalbum automatisch gleichzeitig ein album des jahrzehnts? und wie das ganze in eine rangfolge bringen?

weiterlesen »

rubrik: best of 2000-09 | 7 kommentare »


in(die)sidertipp: surfer blood

von | 12. Dezember 2009

manchmal redet man in interviews mit bands auch über andere bands. im fall „surfer blood“ bin ich über diesen umstand furchtbar dankbar. torben, ehemaliger sänger der hamburger band peters und seit 2009 gitarrist bei herrenmagazin, verriet mir, dass er beim stöbern im internet auf eine band namens „surfer blood“ gestoßen sei und dass er die band empfehlen könne.

bei youtube kann man über surfer blood kommentare lesen wie: „like weezer with balls.“. ein anderer nutzer antwortet: „weezer? more like vampire weekend playing boston covers.“ das mag wohl an den kuhglockengeräuschen liegen. auch die beach boys müssen zur zeit als referenz für die junge band aus palm beach, florida in den usa herhalten.

weiterlesen »

rubrik: audio, jung und unschuldig | 4 kommentare »


Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. Teil 8: Matzes 2002

von | 8. Dezember 2009

2002 war für mich musikalisch wie privat ein äußerst ungewöhnliches Jahr. Privat ging es für mich im Sommer, kurz nach meinem sechzehnten Geburtstag, für 10 Monate auf Schüleraustausch nach Japan. weiterlesen »

rubrik: best of 2000-09 | Kommentare deaktiviert für Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. Teil 8: Matzes 2002


Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. Teil 7: Jonas‘ 2002

von | 7. Dezember 2009

So Leute, jetzt habe ich mal den Vortritt und darf als erster von uns dreien über mein 2002 schreiben. Als mehr oder minder cooler 15- bzw. 16-jähriger war mein Musikgeschmack damals noch immer hauptsächlich auf harte und laute Sachen beschränkt. Crossover, Punk, Nu Metal, Alternative Rock – diese Schiene. Inzwischen hatte ich auch, so wie einige andere Freunde von mir, angefangen zu skaten. Zwar war ich dabei nicht besonders erfolgreich, aber wenigstens passte der Soundtrack.
weiterlesen »

rubrik: best of 2000-09 | Kommentare deaktiviert für Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. Teil 7: Jonas‘ 2002


das jahrzehnt aus sicht der indiestreber. teil 6: rics 2001

von | 6. Dezember 2009

2001 machte ich zuerst meinen führerschein, dann mein abi und ansonsten nicht wirklich viel. ich kaufte mir ein auto, ging freitags zum smart club ins atomic caf; wenn ich samstags wegging verabschiedete ich mich gegen 4 uhr, um die frankfurter allgemeine sonntagszeitung auszufahren. im herbst war ich auf meinem 5. sportfreunde stiller-konzert innerhalb von anderthalb jahren. am nächsten tag war ich in der stadt einkaufen. bei sport scheck, wo sonst sportfernsehen läuft, sah ich die ersten bilder vom 11. september.
weiterlesen »

rubrik: best of 2000-09 | 1 kommentar »


downloadtipp. weezer in 8 Bit.

von | 23. Juli 2009

Ich mag ja bekanntlich sowohl elektronische Musik als auch Rockmusik. Und nun gibt es wieder ein neues Projekt, dass beides vereinen will: Das 8 Bit-Weezer-Tribute-Album. Und das beste: Man kann die ganze CD kostenlos downloaden!

Do you remember that dream you had, where the sound chips from the beloved games consoles of your youth all got together and formed a Weezer tribute band? Yeah? No? OK. That dream is about to come true whether you had it or not.

(via Nerdcore)

rubrik: Alles nur geklaut | Kommentare deaktiviert für downloadtipp. weezer in 8 Bit.


ein post – ein song #60

von | 18. Mai 2009

Weezer, eine DER Bands der 90er covert DAS Lied des Jahres 2008 (und die Trash-Hymne 2009)

Weezer – Kids/Poker Face (Live @ T-MOBILE PARTY 5.14.09)

(via Coffee and TV)

rubrik: ein post - ein song | Kommentare deaktiviert für ein post – ein song #60


Nerdy is the new cool.

von | 18. Februar 2009

I'm a Nerd
I Am A Nerd, Foto von bellafer*@flickr, Lizenz

Vor etwas mehr als einem halben Jahr titelte das San Francisco-Blog des Guardian „Nerd is the new cool“ und veröffentlichte unter diesem Titel ein Interview mit einem Jojo-Großmeister. In Musik und Popkultur gilt dieser Satz wohl schon länger. weiterlesen »

rubrik: audio, und so | 1 kommentar »


essen und trinken #13: weezer – pork and beans

von | 23. Januar 2009

weezer – pork and beans (alt. version via nerdcore, original gibt es hier)

weiterlesen »

rubrik: essen und trinken | Kommentare deaktiviert für essen und trinken #13: weezer – pork and beans


ein post – ein song #34

von | 10. Oktober 2008

das rekordvideo.

(direktlink)

weezer – troublemaker

rubrik: ein post - ein song | 4 kommentare »


videokunst mit spike jonze

von | 21. Februar 2008


yeah yeah yeahs – y control (uncut version, 2004, regie: spike jonze)

dieses video machte mich zum ersten mal auf spike jonze aufmerksam. selten habe ich ein solches musikvideo voller brutalität gesehen, verstörend und hart an der grenze zu beängstigend pervers; gleichzeitig aber wunderschön, die bilder, die sängerin, die musik.
weiterlesen »

rubrik: und so | 3 kommentare »