Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


open flair festival 2009. nach dem 25jährigen geht für uns eine tradition zu ende.

von | 27. August 2009

trashmonkeys

für meine freunde und mich war das open flair festival in eschwege seit jahren ein stammfestival, welchem wir stets gern beigewohnt haben. leider wurde aber nicht nur das lineup, sondern auch alles drumherum von jahr zu jahr schlechter. eine letzte chance wollten wir dem ganzen geben, da 2009 das 25jährige jubiläum vor der tür stand. also karten blind kaufen und auf kracher und überraschungen warten. wir wurden enttäuscht. weiterlesen »

rubrik: Festivalsommer 2009, live und in farbe | Kommentare deaktiviert für open flair festival 2009. nach dem 25jährigen geht für uns eine tradition zu ende.


festivalsommer 2009 teil 3: rock am ring vom 5. bis 7. juni

von | 3. Juni 2009

Ort und Datum: auf demnürburgring in der eifel

Preise: 135 stolze euro inkl. vorverkaufsgebühren, campen und parken, aber seit einiger zeit sind alle 80.000 tickets für das festival ausverkauft!

Unsere persönlichen Headliner: volbeat, …trail of dead, the gaslight anthem, flogging molly, the kilians, bloc party, peter bjorn and john, dredg, phoenix, placebo, enter shikari (tut mir leid – viele acts=viele headliner)

weiterlesen »

rubrik: Festivalsommer 2009 | Kommentare deaktiviert für festivalsommer 2009 teil 3: rock am ring vom 5. bis 7. juni


The Subways am 8.2. in Wiesbaden. Du bist so Rock’n’Roll!

von | 10. Februar 2009

Als die Subways gegen 21 Uhr im Wiesbadener Schlachthof aufspielen, ist das Geschrei groß. One Fine Day aus Hamburg haben schon etwas vorgeheizt und Billy betritt oberkörperfrei die Bühne. Die Menge vor ihm, zumeist weiblich und so um die siebzehn, zeigt sich begeistert.

weiterlesen »

rubrik: live und in farbe | Kommentare deaktiviert für The Subways am 8.2. in Wiesbaden. Du bist so Rock’n’Roll!


best of 2008. teil 6: die alben des jahres

von | 7. Januar 2009

das große finale. die letzte und wahrscheinlich wichtigste kategorie der jahrescharts: die alben des jahres. weiterlesen »

rubrik: best of 2008 | 1 kommentar »


best of 2008. teil 1: webseite, konzert und entdeckung des jahres

von | 1. Januar 2009

das jahr 2008 ist endgültig vorbei. jetzt steht wieder eine neun hinten.

und damit kommen wir zum ersten teil der auswertung der indiestreber.de-jahreschartswahl… weiterlesen »

rubrik: best of 2008 | Kommentare deaktiviert für best of 2008. teil 1: webseite, konzert und entdeckung des jahres


the subways am 20.november in münster. i got a need to feel so i shake! shake!

von | 21. November 2008

„Are you ready to go fucking crazy??“ – Im Grunde war nach 10 Sekunden die Marschrichtung für den gestrigen Abend klar festgelegt: volle Lotte nach vorne. weiterlesen »

rubrik: live und in farbe | Kommentare deaktiviert für the subways am 20.november in münster. i got a need to feel so i shake! shake!


Rock, Bier, Staub und Terror: Das Hurricane 2008. Teil 2 (Gastbeitrag von fischi)

von | 2. Juli 2008

Samstag (2. Tag):

Mehr oder weniger ausgeruht und nach dem Versuch Staub von meinem Körper fernzuhalten (völlig zwecklos, nach der Dusche hält die Sauberkeit die nächsten 10 Schritte an) begaben wir uns schon früh zurück aufs Gelände, um einen schwedischen Nachmittag zu verbringen.
The International Noise Conspiracy waren zuerst an der Reihe und machten ein gutes Konzert. Nicht überragend, aber nett anzuhören. weiterlesen »

rubrik: live und in farbe | 1 kommentar »


drei tage krach! der ultimative southside-festivalbericht (teil 3)

von | 27. Juni 2008

am sonntagmorgen wollte ich mir eigentlich does it offend you, yeah? anhören, aber daraus wurde leider nichts, denn a) hatte ich in der nacht zuvor wohl ein paar jimmy-colas zu viel und b) musste noch unser zelt abgebaut und das gepäck ans auto gebracht werden, denn nach der letzten band des abends wollten wir direkt den weg in richtung heimat antreten. auf the (international) noise conspiracy habe ich dann freiwillig verzichtet, nachdem sie mich letztes jahr beim area4 so enttäuscht haben. und damit habe ich wohl auch die richtige entscheidung getroffen, denn wie ich gelesen und auf bildern gesehen habe, sind die früher mal so wilden schweden diesmal in lila (!) anzügen aufgetreten. der tiefpunkt scheint in greifbarer nähe.

weiterlesen »

rubrik: live und in farbe | Kommentare deaktiviert für drei tage krach! der ultimative southside-festivalbericht (teil 3)


tach jesacht mit eher so britsche musiken

von | 22. April 2008

ab jeze schreibselt dank dem mr. brightside ooch een balina bei die indiestreberse.

kurz zu meinereiner: bürgerlicher name beginnt mit jo und endet nicht auf f // musik- und radionerd // „was mit medien“ student an der tu il-me-nau // musikredakteur bei radio hsf // nach matze nun aktuell der moderator der campuscharts-sendung beim radio hsf // berliner pflanze, die schon hier und da radio luft schnuppern konnte bzw. weiterhin schnuppert.

als einstieg zwee tolle relativ neue musiken, die mich in barlin bereits live zum schwitzen gebracht haben: the subways rocken noch heute alle indiedisthekentanzflure mit ihrer rocknrollkönigin und liefern mit girls and boys einen krachigen nachfolgeranwärter ab.

und hadouken! diese coolejungeverybritshneonstyloband, die backstage nach dem konzert gern laut the prodigy auflegt und auch sicher gern mike skinner, enter shikari oder dizzee rascal hörn. hier mit der neusten video: declaration of war.

und schaun wa ma wann ik diese britisch hipster band sehe: these new puritans – swords of truth. apropos hipster…kennt wer da schon (bzw. noch) den hipster pda? denn palm, iphone & co sind ja soo out, oda!?

mit das mit dem einbinden von videos übe ich noch mal in ruhe ;)

rinjehaun!

rubrik: jung und unschuldig, live und in farbe, und so | 3 kommentare »


die indiestreber-jahrescharts 2007. teil 5: die enttäuschungen.

von | 24. Dezember 2007

die zweitgrößte enttäuschung dieses jahr waren die ärzte. da waren wir uns zumindest teilweise einig. wenn auch einige jazz ist anders gemocht haben, so war es auf jeden fall eines der schlechteren alben der band. bzw. das schlechteste. geschlagen wird diese enttäuschung nur durch karpatenhund. das verwundert, sind sie doch das zweitprojekt der locas in love, die ja doch eher abgeräumt haben, auch in unserem vote hier

weiterlesen »

rubrik: best of 2007, und so | 3 kommentare »