Das hier ist die alte, nicht mehr gepflegte Version von indiestreber. Hier schauen wir nicht mehr nach, ob Links oder Videos noch funktionieren, und auch neue Artikel werden hier nicht mehr erscheinen. Unsere neue Seite findest du unter www.indiestreber.de

neueste werke

neueste kommentare

ältere werke

suche


der indiestreber-jahrespoll 2009. und so haben sie gewählt.

von | 6. Januar 2010

zu einem gescheiten jahresrückblick gehört seit jeher auch ein leservoting. gut, bei uns nimmt auch und vor allem die redaktion sowie unsere zahlreichen gastautoren teil, aber eben auch ein paar leser. immerhin ca. 15 einreichungen – die nicht alle vollständig ausgefüllt waren – erreichten mein mailpostfach, und hier ein kurzer einblick in die ergebnisse. weiterlesen »

rubrik: best of 2009 | 1 kommentar »


Das Jahrzehnt aus Sicht der indiestreber. Teil 28: matzes 2009.

von | 3. Januar 2010

… und damit sind wir fast schon in der Gegenwart. Mit dem erstellen unseres Jahresrückblicks 2009 wollten wir nämlich, genau wie mit einem letzten Rückblick auf die vergangenen zehn Jahre, wenigstens warten, bis die 1 an der vorletzten Stelle der Jahreszahl steht. Und das ist ja nun seit drei Tagen der Fall. weiterlesen »

rubrik: best of 2000-09, best of 2009 | 1 kommentar »


das jahr 2009 aus sicht der redaktion. aller guten dinge sind nicht immer drei.

von | 29. Dezember 2009

ich bin ja immer noch der meinung, dass dritte alben überdurchschnittlich oft den tiefpunkt des schaffens darstellen. 2009 hat meine these – trotz teilweise großartiger ausnahmen wie art bruts art brut vs. satan – einmal mehr bestätigt. das traurige daran: die betroffenen brachten vorher teilweise platten heraus, die durchaus das zeug für die top ten der nuller jahre haben – es gibt also eine gewisse fallhöhe. weiterlesen »

rubrik: best of 2009 | Kommentare deaktiviert für das jahr 2009 aus sicht der redaktion. aller guten dinge sind nicht immer drei.


das jahrzehnt aus sicht der indiestreber. teil 10: matzes 2003

von | 10. Dezember 2009

Im Sommer 2003 kam ich dann wieder aus Japan zurück – und langsam änderte sich mein Musikgeschmack ein weiteres mal. Es gab da zum Beispiel so eine Band aus Berlin, deren Musik ich damals sehr mochte und bis heute mag: Wir sind Helden waren eine der Neuentdeckungen 2003. Außerdem kaufte ich mir erstmals den Festivalguide. Wirklich zu einem Festival zu fahren schaffte ich allerdings nicht. Hätte ich es doch geschafft, hätte ich mir vielleicht ein paar musikalisch eher zwiespältig anzusehende Ausrutscher erspart – so aber brauchte es noch fast 1 1/2 Jahre, bis ich auf dem hier zögerlich eingeschlagenen Weg so richtig Gas gab. weiterlesen »

rubrik: best of 2000-09 | Kommentare deaktiviert für das jahrzehnt aus sicht der indiestreber. teil 10: matzes 2003


open flair festival 2009. nach dem 25jährigen geht für uns eine tradition zu ende.

von | 27. August 2009

trashmonkeys

für meine freunde und mich war das open flair festival in eschwege seit jahren ein stammfestival, welchem wir stets gern beigewohnt haben. leider wurde aber nicht nur das lineup, sondern auch alles drumherum von jahr zu jahr schlechter. eine letzte chance wollten wir dem ganzen geben, da 2009 das 25jährige jubiläum vor der tür stand. also karten blind kaufen und auf kracher und überraschungen warten. wir wurden enttäuscht. weiterlesen »

rubrik: Festivalsommer 2009, live und in farbe | Kommentare deaktiviert für open flair festival 2009. nach dem 25jährigen geht für uns eine tradition zu ende.


olli schulz – es brennt so schön. platten aufholen #1.

von | 30. Juli 2009

Mittlerweile ist das Jahr auch schon wieder 7 Monate alt und es sind jede Menge Platten erschienen, die hier noch nicht besprochen wurden – aus welchen gründen auch immer. Dies soll nun, da zumindest ich dieser Tage etwas mehr Zeit habe, geschehen. Und den Anfang macht Olli Schulz mit seinem ersten Album ohne den Hund Marie. weiterlesen »

rubrik: platten | 2 kommentare »


immergut 2009. ich hab den anfang vom fest verpasst…

von | 20. Juni 2009

immergut 2009

zum immergut wollte ich schon immer mal. da soll es landluft geben, badespass am festivaleigenen badesee, sonnengarantie, ein stilsicheres publikum und erlesene musikdarbietungen. nur leider kam immer irgenwas dazwischen. dieses jahr feierte das immergut am pfingstwochenende geburtstag – und ich auch. ein guter grund, die beiden jubiläen gemeinsam zu feiern.

weiterlesen »

rubrik: Festivalsommer 2009 | Kommentare deaktiviert für immergut 2009. ich hab den anfang vom fest verpasst…


Festivalsommer 2009 Teil 2. 10. Immergut Festival in Neustrelitz am 29. und 30. Mai.

von | 21. Mai 2009

byte_200x150

weiterlesen »

rubrik: Festivalsommer 2009 | 8 kommentare »


über musik schreiben ist wie zu architektur tanzen #2: die intro

von | 14. März 2009

Deutschlands auflagenstärkstes Indie-Musikmagazin hat einen entscheidenden Vorteil: Es ist kostenlos. Gleichzeitig liegt genau hier aber auch einer der Nachteile: Wenn man die Intro nicht (kostenpflichtig) abonniert, läuft man Gefahr, kein Exemplar mehr abzubekommen. Das Heft liegt zwar in vielen Cafs und Plattenläden aus, aber in ersteren ist es häufig mal vergriffen und letztere gibt es bekanntlich nicht mehr so häufig. Da ich diesen Monat mal wieder eine Ausgabe ergattern konnte, und nicht weiß, wie es mit der nächsten Ausgabe aussehen wird, hier noch schnell ein Kurztest. Aber natürlich auch mit dem besten aus den letzten drei, vier Jahren.

alte intros im regal

weiterlesen »

rubrik: und so | Kommentare deaktiviert für über musik schreiben ist wie zu architektur tanzen #2: die intro


Bild.de macht den Bibo

von | 24. Februar 2009

Einige der Kommentatoren unter diesem Post werden sich jetzt bestätigt fühlen. Andere werden es einfach nur lustig finden. „Ganz Deutschland“ scheint auf jeden Fall den Bibo zu lieben. Sagt zumindest die Bild.

bild_de

(Ausschnitt: Bild.de)

(via Tomte-Blog)

rubrik: kurz | 11 kommentare »


Rock gegen Regen. Festival on Tour

von | 11. Februar 2009

rgrals eingefleischter musikliebhaber und festival-/konzertbesucher sollte man seinen horizont ständig erweitern, was bei deutschlands doch recht gut ausgeprägter festivalszene kaum schwierig ist. umso interessanter wird es dann, wenn nicht nur bands, sondern mittlerweile auch festivals auf tour gehen. so dieses jahr rock gegen regen, ein kleines festival, das seit 1995 in nrw existiert. an einem abend spielen vier bis fünf bands, die sich selbst bewerben konnten und schließlich vom zweiköpfigen organisationsteam ausgewählt wurden. in den letzten jahren waren dies u.a. superpunk, olli schulz, kettcar & the busters. weiterlesen »

rubrik: live und in farbe | Kommentare deaktiviert für Rock gegen Regen. Festival on Tour


ein post – ein song #52/neues video von olli schulz: der sommerhit im januar

von | 23. Januar 2009

… auch wenn die 2 minuten intro etwas nervig sind…


[direktmitmachen]

olli schulz – tanz den bibo (via ghvc@twitter)

rubrik: ein post - ein song | 16 kommentare »


friedemann weise – s/t. textbetontes entertainment.

von | 26. November 2008

was gibt es im deutschen popzirkus nicht alles an singer-songwritern, die gleichzeitig geborene entertainer zu sein scheinen? begemann, olli schulz und funny van dannen, um nur drei zu nennen. brauchen wir denn da noch einen? weiterlesen »

rubrik: platten | 1 kommentar »


tomte – heureka. du nennst das pathos und ich nenn es leben.

von | 19. Oktober 2008

nach zweieinhalb jahren meldet sich eine der pathetischsten bands aus dem hinterhalt zurück. erst die neue single, dann ein album. songs, die bereits weit vorher auf einigen konzerten zu gehör gebracht wurden. die messlatte aber sitzt hoch, denn mit buchstaben über der stadt lieferten tomte ein grandioses werk ab. weiterlesen »

rubrik: platten | 5 kommentare »


woodstock mit der turbojugend – rocco del schlacko 08

von | 4. September 2008

langsam glaub ich, dass saarländer echt sarkastisch sind. zumindest wenn man sich das motto vom rocco anschaut, muss man diesem glauben erliegen. start your summer passt nicht nur zum termin ende august wie das mädchen von der antifa zum jungen liberalen, sondern leider gottes zum wiederholten mal auch in hinblick auf das tolle saarländische wetter.

Zeltplatzimpression

weiterlesen »

rubrik: live und in farbe | Kommentare deaktiviert für woodstock mit der turbojugend – rocco del schlacko 08


kettcar – nullsummenspiel. single, aber nicht allein.

von | 17. Juni 2008

in ein und dem selben haus in hamburg haben zwei der wichtigsten deutschen labels der stunde ihre adresse: audiolith und grand hotel van cleef. da wundert es nicht, dass olli schulz auf einmal bei audiolith veröffentlicht, oder dass die neue kettcar-single nullsummenspiel zusammen mit remixen veröffentlicht wird. sechs frickel- und elektrobands, größtenteils bei audiolith erscheinend, haben „graceland“ geremixt. weiterlesen »

rubrik: platten | 1 kommentar »


in 80 liedern an 80 tagen um die welt. tag 63: winnipeg

von | 11. Januar 2008


the weakerthans – one great city

weiterlesen »

rubrik: in 80 liedern um die welt | Kommentare deaktiviert für in 80 liedern an 80 tagen um die welt. tag 63: winnipeg


indiestreber.de präsentiert: tick, trick & tracks // wooloomooloo bay hotel

von | 8. Januar 2008

an alle jugendlichen mit überdurchschnittlich gutem musikgeschmack:

am donnerstag, den 10.01.2008 heißt es im wooloomooloo bay hotel in coburg:
tick, trick & track präsentieren euch menschenverachtende untergrundmusik der allerfeinsten sorte! dreckige rock’n’roll schlampen vereinigen sich mit nerdigen indiestrebern. unerhört und extrem tanzbar.
weiterlesen »

rubrik: live und in farbe, und so | 1 kommentar »